Drehbuchautor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Drehbuchautor liefert als Autor eines Drehbuchs das Rohmaterial bzw. den Entwurf für einen Film oder eine Fernsehserie. Der Drehbuchautor schreibt entweder im Auftrag einer Produktionsgesellschaft, eines Regisseurs oder als freischaffender Autor, der sein Drehbuch über einen Agenten zu verkaufen versucht.[1] Seine Arbeit vollzieht sich in der Regel in mehreren Etappen (Exposé, Treatment, Step-Outline) und kann Anleihen aus verschiedenen literarischen Formen besitzen.[2] Spezielle Ausprägungen des Drehbuchautors sind der Dialogautor,[3] der Storyliner (bei Serien)[4] oder der Script Doctor. Während der Drehbuchautor in der Regel dem Regisseur unterstellt ist, kann er bei Serien auch den Rang eines Produzenten übernehmen (writer-producer).[5]

US-amerikanische Drehbuchautoren sind zur Mitgliedschaft in der Writers Guild of America (WGA) verpflichtet, die ihre Macht in der Film- und Fernsehindustrie insbesondere durch mehrere Drehbuchstreiks (1988, 2007/08) bewiesen hat. Für die Interessen der Drehbuchautoren in Deutschland setzt sich seit 1986 der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) ein.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Drehbuchautor – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jan-Christopher Horak: Drehbuchautor. In: Lexikon der Filmbegriffe, Hrsg. von Hans. J. Wulff und Theo Bender.
  2. Drehbuchautor im Glossar der Deutschen Filmakademie. Letzte Änderung am 4. August 2010.
  3. Jan-Christopher Horak: Dialogautor. In: Lexikon der Filmbegriffe, Hrsg. von Hans. J. Wulff und Theo Bender.
  4. Ansgar Schlichter: Storyliner. In: Lexikon der Filmbegriffe, Hrsg. von Hans. J. Wulff und Theo Bender.
  5. Heinz-Hermann Meyer, James zu Hüningen: Writer-producer. In: Lexikon der Filmbegriffe, Hrsg. von Hans. J. Wulff und Theo Bender.