Dreiländerbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DreiLänderBahn)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der DreiLänderBahn
Ein DB-Triebwagen der DreiLänderBahn, kurz vor der Abfahrt im Bahnhof Au (Sieg)

Unter der Bezeichnung DreiLänderBahn (auch "3LänderBahn" [1]) betreibt die HLB Hessenbahn, eine Tochtergesellschaft der Hessischen Landesbahn, mehrere Nebenbahnstrecken in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, woher sich auch der Name ableitet. Auftraggeber sind die Zweckverbände Personennahverkehr Westfalen Süd (ZWS) und SPNV-Nord (Rheinland-Pfalz-Takt) sowie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV). Die Marke wurde zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2004 eingeführt und zehn Jahre lang von der DB Regio NRW betrieben. Zum 14. Dezember 2014 hat die HLB den Betrieb nach einer gewonnenen Ausschreibung übernommen. Gleichzeitig wurde das Netz der DreiLänderBahn um zwei Linien in Rheinland-Pfalz und Hessen erweitert.

Die Dieseltriebzüge der Sieg-Dill-Bahn (RB 95 bzw. RB 40) verkehren zwischen Au (Sieg) und Siegen auf der Siegstrecke, zwischen Siegen und Dillenburg auf der Dillstrecke.

Hierbei werden 54 Haltepunkte bzw. Bahnhöfe in 18 Gemeinden bedient. Insgesamt beträgt die Länge des Streckennetzes etwa 288 km mit jährlich gut 1,8 Millionen Zugkilometern.

Folgende Strecken werden von der DreiLänderBahn bedient:

Linie Name Linienweg Kursbuchstrecke Anmerkungen
RB 29 Unterwesterwaldbahn SiershahnMontabaurLimburg (Lahn) 629 seit 12/2014
RB 90 Oberwesterwaldbahn Au (Sieg)Altenkirchen (Westerw)Limburg (Lahn) 461 seit 12/2014, ehem. RB28
RB 92 Biggesee-Express FinnentropAttendornOlpe 442
RB 93 Rothaarbahn SiegenKreuztalBad Berleburg 443
RB 95 Sieg-Dill-Bahn Au (Sieg)WissenBetzdorfSiegenHaigerDillenburg 445 und 460

Darüber hinaus fährt die DreiLänderBahn in Tagesrandlage einzelne Fahrten auf der Ruhr-Sieg-Strecke zwischen Siegen und Finnentrop.

Zukunft[Bearbeiten]

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2015 wird die RB 95 Sieg-Dill-Bahn nur noch zwischen Siegen und Dillenburg verkehren und der Teil der Strecke von Au bis Siegen wird künftig von der RB 90 Oberwesterwaldbahn befahren, welche bis Siegen und zu Hauptverkehrszeiten bis Kreuztal verlängert wird.[2] Darüber hinaus wird die Hellertalbahn von der HLB übernommen.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Ein DB-Dieseltriebwagen der Baureihe 640 der DreiLänderBahn auf der Biggetalbahn bei Olpe.

Die DreiLänderBahn fährt vor allem auf nicht elektrifizierten Nebenstrecken. Daher verfügt sie ausschließlich über moderne Dieseltriebwagen. Zum Fahrzeugpark gehören Alstom Coradia LINT-Triebwagen der DB-Baureihen 640 (LINT 27) und 648 (LINT 41), die unter anderem über Sitze mit Armlehnen und Abteile mit Tischen in der 1. Klasse, ein Videoüberwachungssystem und zwei Mehrzweckabteile (z.B. für Fahrräder oder Kinderwagen) verfügen. Großflächige Fenster sorgen für eine helle Grundstimmung im Fahrgastraum. Die Beinfreiheit hingegen ist geringer als bei den n-Wagen. Außerdem bietet die DreiLänderBahn an, ein Taxi als Anschluss zum Bahnhof zu rufen. Die Triebwagen der DreiLänderBahn werden in Finnentrop, Dillenburg und Siegen betankt, wo auch die äußere Reinigung stattfindet.

Kritik[Bearbeiten]

Kritik gibt es am Einsatz von Dieseltriebwagen auf der Strecke zwischen Au (Sieg) und Dillenburg, weil die Abschnitte Dillenburg–Siegen und Siegen–Au (Sieg) durchgehend elektrifiziert sind.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.dreilaenderbahn.de/ueber-uns - abgerufen am 7. Januar 2015
  2. http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/an-sonntagen-kein-anschluss-aimp-id9978022.html