Dreiblättriger Goldfaden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreiblättriger Goldfaden
Coptis trifolia 02.jpg

Dreiblättriger Goldfaden (Coptis trifolia)

Systematik
Eudikotyledonen
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Coptoideae
Gattung: Coptis
Art: Dreiblättriger Goldfaden
Wissenschaftlicher Name
Coptis trifolia
(L.) Salisb.

Der Dreiblättrige Goldfaden (Coptis trifolia) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Coptis in der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Der Streifenfarnblättrige Goldfaden ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen bis 10 Zentimeter erreicht. Sie bildet ein hellgelbes bis oranges Rhizom aus. Die Blätter sind dreizählig. Die Blättchen sind sitzend oder kurz gestielt und schwach gelappt oder ungelappt. Der Blütenstand ist einblütig. Die Blütenhüllblätter sind weiß. Die Nektarblätter sind löffelförmig und gelb. Die Griffel sind vermutlich zur Fruchtzeit 2 bis 4 Millimeter lang. Die Balgfrüchte weisen auf beiden Seiten keinen Längsnerv auf.

Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Art kommt im warmgemäßigten bis kühlen Nordamerika, in Fernost und in Ost-Sibirien vor. Sie wächst in feuchten Wäldern, Tundren und Sümpfen in Höhenlagen von 0 bis 1500 Meter.

Nutzung[Bearbeiten]

Selten wird der Dreiblättrige Goldfaden als Zierpflanze für Steingärten, Moorbeete, Gehölzgruppen und als Bodendecker genutzt. Er ist mindestens seit 1782 in Kultur.

Belege[Bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dreiblättriger Goldfaden – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien