Dremel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur deutschen Politikerin siehe Tanja Schorer-Dremel.
Robert Bosch Tool Corporation
Logo der eingetragenen Wort-Bild-Marke
Rechtsform Corporation
Gründung 1932
Sitz Racine, Vereinigte Staaten
Branche Werkzeughersteller
Website www.dremel.com

Dremel ist ein Markenname für Elektrowerkzeuge. Oft wird er auch als Gattungsname für schnelldrehende Multifunktionswerkzeuge anderer Hersteller verwendet.

Dremel wurde bekannt durch Handmotoren, die eine Bearbeitung von kleinen Werkstücken ermöglichen, z. B. Schleifen oder Sägen im Modellbau. Das Arbeiten geschieht ähnlich wie in der Zahntechnik; mit oder ohne Handstück werden die schnell rotierenden Werkzeuge entlang des Werkstücks geführt. In aller Regel lassen sich die Drehzahlen der Motoren einfach verstellen, entweder am Motoren-Handstück selbst oder am Transformator, der sich in Greifnähe befindet.

Die übliche Befestigung der Werkzeuge am Dremel ist eine Stiftachse, die am Handstück in eine Spannzange eingespannt wird; Konus und Gegenkonus werden durch axiales Verschrauben der Überwurfkappe gespannt. Die Motorenachse lässt sich dazu über einen federnden Knopf am Handstück gegen Mitdrehen verriegeln.

Geschichte[Bearbeiten]

1932 gründete Albert J. Dremel die Dremel Company. Das Unternehmen sitzt in Racine, Wisconsin, USA. Laut eigenen Angaben verwendete das US-amerikanische Verteidigungsministerium Dremel-Produkte zum Bau der ersten Atombombe.[1] Seit 1993 ist Dremel ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Robert Bosch GmbH.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Bosch Tool Corporation: Dremel History

Weblinks[Bearbeiten]