Drew Gooden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Drew Gooden
Drew Gooden
Spielerinformationen
Voller Name Andrew Melvin Gooden
Spitzname Drew
Geburtstag 24. September 1981
Geburtsort Oakland, Vereinigte Staaten
Größe 208 cm
Position Power Forward
College Kansas
NBA Draft 2002, 4. Pick, Memphis Grizzlies
Vereinsinformationen
Verein Washington Wizards
Liga NBA
Trikotnummer 90
Vereine als Aktiver
2002–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Memphis Grizzlies
2003–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
2004–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
2008–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
000002009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings
000002009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
000002010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers
2010–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks
Seit 0 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Wizards

Andrew Melvin „Drew“ Gooden (* 24. September 1981 in Oakland, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler finnischer Abstammung, der aktuell für die Washington Wizards aktiv ist. Er ist 2,08 Meter groß, wiegt 113,4 Kilogramm und spielt auf der Position des Power Forwards.

Karriere[Bearbeiten]

College[Bearbeiten]

Drew Gooden spielte ab der Saison 1999/2000 für die Kansas Jayhawks der University of Kansas. Dort bildete er mit Nick Collison und Kirk Hinrich ein vielversprechendes Trio. Während Drew Gooden in seiner Freshman-Saison noch in der 2. Runde des NCAA-Turniers ausschied, gelang den Jayhawks 2000/2001 der Einzug in die „Sweet Sixteen“ (Achtelfinale). Am erfolgreichsten verlief seine Senior-Saison, in der die Jayhawks in die „Final Four“ (Halbfinale) des NCAA Turniers einzogen. Andrew Gooden wurde als „NABC Player of the Year“ ausgezeichnet und ihm zur Ehre wurde die Trikotnummer „0“ der Jayhawks zurückgezogen.

NBA[Bearbeiten]

Im NBA-Draft 2002 wurde Drew Gooden an 4. Stelle von den Memphis Grizzlies gewählt. Im Februar 2003 transferierten die Grizzlies Gooden und Gordan Giriček im Austausch für Mike Miller und Ryan Humphrey zu den Orlando Magic. Nach seinem ersten Profijahr wurde Gooden in das NBA All-Rookie First Team berufen. Im Juli 2004 wurde Andrew Gooden gemeinsam mit Steven Hunter und Anderson Varejão zu den Cleveland Cavaliers geschickt, die dafür Tony Battie abgaben. Bei den Cavaliers blieb Gooden dann bis 2008 eine feste Größe und erreichte dort seine größten Erfolge. So wurde er 2007 Meister der Eastern Conference und erreichte mit den Cavaliers somit das NBA-Finale. Im Februar 2008 wurde Drew Gooden als Teil eines elf Spieler und drei Mannschaften umfassenden Trades zu den Chicago Bulls transferiert. Ein Jahr später, im Februar 2009, wurde Drew Gooden mit Andrés Nocioni, Michael Ruffin und Cedric Simmons im Austausch mit Brad Miller und John Salmons transferiert und kam zu den Sacramento Kings. Nachdem er nur eine Partie für die Kings bestritten hatte, wechselte Gooden Anfang März des Jahres für den Rest der Saison zu den San Antonio Spurs[1].

Im Juli 2009 unterzeichnete er einen Vertrag bei den Dallas Mavericks.

Am 13. Februar 2010 wurde er zusammen mit Josh Howard, James Singleton und Quinton Ross für Caron Butler, Brendan Haywood und DeShawn Stevenson zu den Washington Wizards getradet.[2] Für die Wizards absolvierte er jedoch kein Spiel.

Am 17. Februar wurde er im Rahmen eines Trades zwischen 3 Teams zu den Los Angeles Clippers getradet. Im Gegenzug wechselte Al Thornton nach Washington.[3]

Am 1. Juli 2010 unterschrieb Gooden einen 5-Jahres-Vertrag bei den Milwaukee Bucks. Am 9. April 2011 erreichte er sein erstes Triple-Double mit 15 Punkten, 13 Rebounds und 13 Assists. Ein Jahr später am 14. März 2012 gelang ihm das zweites Triple-Double seiner Karriere. (15 Punkte, 10 Rebounds und 13 Assists) Im Juli 2013 wurde er via Amnestie-Klausel von den Bucks entlassen.[4]

Am 26. Februar 2014 unterschrieb er einen 10-Tages-Vertrag bei den Washington Wizards.[5] Nach einem zweiten 10-Tages-Vertrag und guten Leistungen, wurde Gooden für den Rest der Saison verpflichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Drew Gooden – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Drew Gooden – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spurs Sign Drew Gooden Meldung auf nba.com (5. März 2009)
  2. Wizards trade Butler to Mavs for Howard in 7-player deal. In: NBA.com. Turner Sports Interactive, Inc. 13. Februar 2010. Abgerufen am 13. Februar 2010.
  3. Jamison goes to Cavs. In: ESPN.com. 17. Februar 2010. Abgerufen am 17. Februar 2010.
  4. Bucks Designate Gooden As Team's Amnesty Player
  5. Wizards Sign Drew Gooden to 10-Day Contract