Drive My Car

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drive My Car
The Beatles
Veröffentlichung 5. Dezember 1965
Länge 2:28
Genre(s) Rocksong
Autor(en) Lennon/McCartney
Label Parlophone
Album Rubber Soul

Drive My Car (dt.: ‚Fahr mein Auto‘) ist ein Lied der britischen Band The Beatles aus dem Jahr 1965. Geschrieben wurde es im Wesentlichen von Paul McCartney, steht jedoch unter dem Copyright Lennon/McCartney.

Hintergrund[Bearbeiten]

McCartneys erster Entwurf des Textes war seiner Ansicht nach nicht optimal. Er nannte ihn rückblickend „desaströs“. In diesem frühen Stadium kreiste der Text noch um die Zeile “You can buy me golden rings”. Gemeinsam mit John Lennon eliminierte er alle textlichen Klischees. Dabei entstand Drive My Car. Das Lied beschrieb nunmehr ein Mädchen, das gerne ein Star wäre und enthält eine Reihe sexueller Anspielungen.

Das Arrangement für Drive My Car hatte George Harrison entwickelt, der sich hierzu von Bass- und Gitarrenmelodien aus dem Lied Respect von Otis Redding inspirieren ließ.[1]

Aufnahme[Bearbeiten]

Drive My Car wurde am 13. Oktober 1965 in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Produziert wurde der Titel von George Martin, assistiert von Norman Smith. Die Band arbeitete sehr lange an dem Arrangement des Liedes, und zum ersten Mal dauerte eine Aufnahmesession der Beatles länger als Mitternacht.[2] Letztlich wurden lediglich vier Takes aufgenommen, von denen nur das letzte vollständig war. Zunächst wurden Schlagzeug, Gitarre, Tamburin und Bass live eingespielt. Im Anschluss wurden im Overdubverfahren Klavier, Sologitarre, Kuhglocke und Gesang hinzugefügt.[3]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Drive My Car erschien am 3. Dezember 1965 in Großbritannien als erstes Lied des Albums Rubber Soul. Auf der US-amerikanischen Fassung von Rubber Soul fehlte das Lied, und erschien dort erst ein halbes Jahr später auf der Kompilation Yesterday and Today. Auf dem 2006 erschienenen Album Love ist ein Mashup von Drive My Car, The Word, What You're Doing, Taxman und Savoy Truffle enthalten.

Coverversionen[Bearbeiten]

Coverversionen erschienen von The McCoys, Stars on 45, Melanie Chisholm, Breakfast Club, Bobby McFerrin, The Punkles und Jonas Brothers. Das Lied befindet sich auch im Live-Repertoire von Paul McCartney.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. Mark Lewisohn: The Complete Beatles Chronicle. London, 2006. ISBN 0-600-61001-2