Drive Time

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Drive Time ist im Hörfunk die Hauptsendezeit, die zwischen 06:00 und 09:00 Uhr und 16:00 bis 18:00 liegt und die Pendler über Autoradio erreichen soll.

Sendungen, die einen Sendeplatz in jenen Zeitfenstern erhalten, können mit den höchsten Einschaltquoten rechnen. Dazwischen befindet sich die Zeitspanne der „daytime“.[1] Jede Sendung außerhalb dieses Kernprogrammbereichs erreicht nur einen relativ kleinen Teil des Publikums.[2] Während der „drive time“ werden im Radio zielgruppenspezifische Sendungen ausgestrahlt. Dazu gehören neben Musik der Verkehrsfunk, häufige Zeitansagen oder spezifische Radiowerbung wie Autowerbung und Werbung für Autozubehör, Benzinmarken oder Pflegeprodukte. Vermieden werden stark ablenkende oder langatmige Interviews. Typisch ist auch der Intervall von Nachrichtensendungen, die oft im halbstündigen Abstand folgen. Auch in den USA ist die „drive time“ ein wichtiger Teil der täglichen Nachrichtensendungen, zumal es die einzige Zeitspanne ist, wo die Zuschauerzahlen bei den Radionachrichten diejenigen der Fernsehnachrichten übersteigen.[3] Auch Radiosender mit Spartenprogrammen richten sich oftmals nach diesem Programmformat.

Der Begriff ist in den USA mit der Hauptverkehrszeit (rush hour) verknüpft.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stewart Clark Rogers, Marketing Strategies, 2001, S. 104
  2. Mosheh Tsuikerman, Medien-Politik-Geschichte, 2003, S. 261
  3. Brad Schultz, Broadcast News Producing, 2004, S. 124