Drjanowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drjanowo (Дряново)
Wappen von Drjanowo Karte von Bulgarien, Position von Drjanowo hervorgehoben
Basisdaten
Staat: Bulgarien
Oblast: Gabrowo
Einwohner: 9161
Koordinaten: 42° 59′ N, 25° 30′ O42.98333333333325.491944444444230-300Koordinaten: 42° 59′ 0″ N, 25° 29′ 31″ O
Höhe: 230-300 m
Postleitzahl: 5370
Telefonvorwahl: (+359) 0676
Kfz-Kennzeichen: EB
Verwaltung
Bürgermeister: Daniela Dankow
Regierende Partei: Bulgarische Sozialistische Partei
Drjanowo (rotes Viereck) - Bulgarien - Nachbarorte: Gabrowo, Kasanlak, Stara Sagora, Nowa Sagora, Weliko Tarnowo, Gorna Orjachowiza

Drjanowo [ˈdrjanovo] (bulgarisch Дряново) ist eine Stadt in Zentralbulgarien, in der Oblast Gabrowo.

Lage[Bearbeiten]

Drjanowo liegt in der Nähe der Städte Trjawna und Kilifarewo am zentralen Vorbalkan, den nördlichen Ausläufern des Balkangebirges. Die Stadt liegt an der Hauptstraße Russe - Weliko Tarnowo - Gabrowo - Schipka - Stara Sagora. Der Bahnhof liegt an der Haupteisenbahnlinie Russe - Gorna Orjachowiza - Dabowo - Podkowa.

Gemeinde[Bearbeiten]

Drjanowo ist das administrative Zentrum der gleichnamigen Gemeinde Drjanowo. Durch das Gebiet der Gemeinde fließt der Fluss Jantra. Die höchste Erhebung ist die Gegend Balabana mit einer Höhe von 620 m über dem Meeresspiegel.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte der Region reicht bis in die thrakische und römische Zeit zurück. die Stadt ist von vielen Überresten alter Festungen und Siedlungen umgeben.

Die Thraker haben vier Kilometer südöstlich der heutigen Stadt eine Festung errichtet, an einem Ort, der von drei Seiten natürlich geschützt ist. Die vierte Seite wurde durch eine hohe Steinmauer geschützt. Auf dem Festungsplateau befindet sich ein großes Gebäude, das wahrscheinlich von Boljaren oder eines Zaren aus dem Geschlecht der Asseniden als Palast genutzt wurde. Die Festung war ein wichtiger Stützpunkt bei der Verteidigung gegen die Einfälle der Barbaren von jenseits der Donau und der Byzantiner jenseits des Balkangebirges. Die Festung wurde nacheinander von Thrakern, Römern, Byzantinern, Slawen und Protobulgaren genutzt. Hier wurde 1190 ein großes Heer des byzantinischen Imperators Isaak II. zerschlagen. Er hatte die Festung lange vergeblich belagert.

Die Festung Diskodureter, gelegen zwischen dem heutigen Drjanowo und dem Dorf Gostiliza, von den Römern zwischen 176 und 180 n. Chr. erbaut. Diese Festung stand an der Grenze der römischen Provinz Thrakien und Mösien und bewachte eine wichtige Straße über den Balkan nach Vereja (heute Stara Sagora).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Am wichtigsten für die Stadt ist die Produktion von Eisenbahnwagen. Es gibt auch eine Fabrik für Baumwollstoffe.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Drjanowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien