Droga ekspresowa S17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-S
Droga ekspresowa S17 in Polen
Droga ekspresowa S17
 E372-PL.svg
Karte
Droga ekspresowa S17
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Ząbki
(52° 18′ N, 21° 7′ O52.307821.1208)
Straßenende: Hrebenne
(50° 16′ N, 23° 35′ O50.27428223.588716)
Gesamtlänge: 321,8 km
  davon in Betrieb: 83,2 km
  davon in Planung: 238,6 km

Woiwodschaft:

Nutzungsvoraussetzung: Lkw-Streckenmaut
Ausbauzustand: 2×2 Fahrstreifen

Die Droga ekspresowa S17 (pol. für ‚Schnellstraße S17‘) ist eine zum Teil fertiggestellte, überwiegend geplante Schnellstraße in Polen und soll Warschau mit Lublin und der polnisch-ukrainischen Grenze verbinden. Sie wird Teil der Europastraße 372.

Planungsgeschichte[Bearbeiten]

Bereits im Netzplan Polens aus dem Jahre 1939 war eine Schnellstraßenverbindung von Warschau über Lublin, Lemberg und Iwano-Frankiwsk weiter nach Rumänien vorgesehen.[2] Die Pläne von 1945 und 1946 enthielten eine von der Linie Warschau–Košice in Höhe Radom abzweigende Strecke, die über Lublin nach Lemberg geführt werden sollte.[3][4] 1963 war nur noch der Streckenzug Warschau – Lublin enthalten.[5] Im Plan des Jahres 1971 wurde diese Linie über Lublin hinaus bis nach Zamość verlängert.[6] Auch 1976 änderte man hieran nichts.[7]Erst 1985 war wieder eine durchgängige Verbindung von Warschau nach Lemberg ins Auge gefasst worden.[8] Seither war diese Linie unverändert in den Netzplänen der Jahre 1993, 1996, 2001, 2003 und 2004 enthalten, wobei seit 2001 für die geplante Strecke die Bezeichnung S17 in den Plänen verwendet wurde.[9][10][11][12][13][14][15]

Fertiggestellte Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt[16] Länge   Bauzeit   Baukosten Verkehrsübergabe Anmerkungen
Umgehung Garwolin 009,3 km 2005–2007 223 Mio. Złoty
(56 Mio. Euro)
26. September 2007 noch nicht
als S17 ausgeschildert
Knoten Kurów-Wschód – Knoten Jastków 024,9 km 2011–2013 624 Mio. Złoty
(156 Mio. Euro)
28. Mai 2013
Knoten JastkówKnoten Lublin-Sławinek 007,7 km 2011–2014 415 Mio. Złoty
(104 Mio. Euro)
25. September 2014
Knoten Lublin-SławinekKnoten Lublin-Rudnik 010,2 km 2011–2014 660 Mio. Złoty
(165 Mio. Euro)
31. Oktober 2014
Knoten Lublin-RudnikKnoten Lublin-Felin 013,8 km 2011–2014 829 Mio. Złoty
(207 Mio. Euro)
15. Oktober 2014
Knoten Lublin-FelinKnoten Piaski-Zachód 012,1 km 2010–2012 399 Mio. Złoty
(100 Mio. Euro)
22. Dezember 2012
Knoten Piaski-ZachódKnoten Piaski-Wschód
(Umgehung Piaski)
004,2 km 2002–2004 66 Mio. Złoty
(17 Mio. Euro)
11. Oktober 2004
Umgehung Hrebenne 002,0 km 2006–2008 34 Mio. Złoty
(9 Mio. Euro)
1. Mai 2008 eine Fahrbahn
Summe 083,2 km 3,25 Mrd. Złoty
(813 Mio. Euro)

Geplante Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt[16] Länge geplante
  Bauzeit  
voraussichtliche
Baukosten
Knoten Warszawa-Drewnica (S8) – Knoten Warszawa-Zakręt 013,7 km 2018−2021 2 Mrd. Złoty
(500 Mio. Euro)
Knoten Warszawa-Zakręt – Knoten Warszawa-Lubelska (A2) 005,5 km 2016−2019 1,53 Mrd. Złoty
(383 Mio. Euro)
Knoten Warszawa-Lubelska (A2) − Kołbiel 015,2 km 2015–2018Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren
Umgehung Kołbiel 008,7 km 2015–2018
Kołbiel − Garwolin 013,0 km 2015–2018
Garwolin – Knoten Gończyce 012,2 km 2015–2018 2,6 Mrd. Złoty
(650 Mio. Euro)
Knoten Gończyce – Grenze W. Masowien / W. Lublin 013,0 km 2015–2018
Grenze W. Masowien / W. Lublin – Knoten Skrudki 020,2 km 2015–2018
Knoten Skrudki – Knoten Kurów-Wschód 013,2 km 2015–2018
Knoten Piaski-Zachód – Knoten Łopiennik 015,6 km unbekannt 5,72 Mrd. Złoty
(1,43 Mio. Euro)
Knoten Łopiennik – Knoten Krasnystaw 010,8 km
Knoten Krasnystaw – Knoten Zamość-Sitaniec 027,1 km
Knoten Zamość-Sitaniec – Hrubieszow 013,0 km unbekannt
Knoten Hrubieszow – Knoten Tomaszów Lubelski-Północ 029,5 km
Knoten Tomaszów Lubelski-Północ – Knoten Tomaszów Lubelski-Południe
(Umgehung Tomaszów Lubelski)
009,6 km unbekannt
Knoten Tomaszów Lubelski-Południe – Knoten Hrebenne 017,3 km unbekannt
Summe 238,6 km 11,85 Mrd. Złoty
(2,96 Mrd. Euro)
S17 in Warschau

Besonderheiten[Bearbeiten]

Zwischen den Knoten Zielonka und Warszawa-Lubelska wird die Strecke dreistreifig ausgebaut sein. Zwischen den Knoten Kurów-Zachód und Piaski-Zachód verläuft die S17 gemeinsam mit der S12. Zwischen den Knoten Lublin-Sławinek und Lublin-Rudnik kommt noch die S19 hinzu.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verlauf der S17 bei motorways-exitlists.com; abgerufen 28. Dezember 2010
  2. M. W. Nestorowicz: „Drogowiec” Nr. 9 vom 5. März 1939. (Version vom 3. Oktober 2011 im Internet Archive) (polnisch)
  3. Eugeniusz Buszma: „Przegląd komunikacyjny” Nr. 3-4 September-Oktober 1945. (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  4. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec” Nr. 1 und 2 von 1946. (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  5. Netzpläne von 1939 bis 2004
  6. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec” Nr. 8 von 1971. (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  7. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 23. Januar 1976. (Version vom 27. September 2007 im Internet Archive) (polnisch)
  8. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 14. Juni 1985 (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive). (polnisch)
  9. Beschluss des Ministerrates vom 28. September 1993 (polnisch)
  10. Beschluss des Ministerrates vom 23. Januar 1996 (polnisch)
  11. Beschluss des Ministerrates vom 29. September 2001 (polnisch)
  12. Beschluss des Ministerrates vom 26. August 2003 (polnisch)
  13. Beschluss des Ministerrates vom 15. Mai 2004 (polnisch)
  14. Beschluss des Ministerrates vom 13. Juli 2007 (polnisch)
  15. Beschluss des Ministerrates vom 20. Oktober 2009 (polnisch)
  16. a b Übersichtskarte zu allen Autobahnen und Schnellstraßen GDDKiA
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing