Droga ekspresowa S7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-S

Droga ekspresowa S7 in Polen
Droga ekspresowa S7
 E28-PL.svg E77-PL.svg
Karte
Droga ekspresowa S7
Basisdaten
Betreiber: GDDKiA-2011-Logo.svg
Straßenbeginn: Danzig
(54° 17′ N, 18° 35′ O54.28995818.587099)
Straßenende: Rabka-Zdrój
(49° 37′ N, 19° 56′ O49.60843319.927742)
Gesamtlänge: 741,7 km
  davon in Betrieb: 269,6 km
  davon in Bau: 26,3 km
  davon in Planung: 445,8 km

Woiwodschaft:

Nutzungsvoraussetzung: Lkw-Streckenmaut
Ausbauzustand: 2×2 Fahrstreifen
Umfahrung von Grójec
Umfahrung von Grójec

Die Droga ekspresowa S7 (pol. für ,Schnellstraße S7‘) ist eine in Planung bzw. im Bau befindliche Schnellstraße in Polen und soll die Großräume Danzig, Warschau und Krakau miteinander verbinden. Auf ihr wird zwischen den Knoten Gdańsk-Południe und Elbląg-Wschód die Europastraße 28 und zwischen dem Knoten Żuławy-Zachód und dem Ausbauende bei Rabka-Zdrój die Europastraße 77 verlaufen.

Planungsgeschichte[Bearbeiten]

Bereits in den Schnellstraßen-Netzplänen Polens aus den Jahren 1945 und 1946 war eine Verbindung von Gdansk über Elblag nach Warszawa vorgesehen, die der heute geplanten Trassenführung der S7 weitestgehend entsprach. Dagegen fehlte in diesen Plänen noch die Strecke Warszawa-Krakow. 1963 war erstmals der gesamte Streckenzug bis nach Zakopane enthalten.[2][3][4] Ebenso in den Plänen des Jahres 1971.[5] 1976 war in den Netzplänen die gesamte Strecke von Gdansk bis zur südlichen Staatsgrenze Polens bei Chyżne mit Fortsetzung in Richtung Budapest vorgesehen. Diese Planung hatte bis 1996 Bestand.[6][7][8][9] Mit dem Plan von 2001 entfiel das Teilstück von Rabka nach Chyżne enthielt aber eine neue Verbindung von Rabka-Zdrój bis Zakopane als S47.[10] 2003 entfiel auch S47 von Rabka nach Zakopane, in den nachfolgenden Jahren waren diese Varianten auch nicht mehr enthalten.[11][12][13][14] Vom Grenzübergang Chyżne aus war in der Slowakei die Schnellstraße R3 geplant, die über Martin, Zvolen, Šahy nach Budapest führen sollte.

Fertiggestellte Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt[15] Länge   Bauzeit   Baukosten Verkehrsübergabe Anmerkungen
Knoten Danzig-PołudnieKnoten Żuławy-Zachód 017,9 km 2009–2012 1,1 Mrd. Złoty
(262 Mio. Euro)
9. Juni 2012 [16]
Knoten Nowy Dwór GdańskiKnoten Nowy Dwór Gd.-Ryki
(Umfahrung Nowy Dwór Gdański)
002,5 km 2005–2007 28. November 2007 Modernisierung geplant
Knoten Elbląg-ZachódKnoten Elbląg-Wschód
(Umfahrung Elbląg)
006,5 km 2004–2007 250 Mio. Złoty
(65 Mio. Euro)
14. September 2007
Knoten Elbląg-WschódKnoten Pasłęk-Północ 013,7 km 2008–2011 662 Mio. Złoty
(157 Mio. Euro)
28. Juli 2011
Knoten Pasłęk-PółnocKnoten Miłomłyn-Północ 036,5 km 2010-2012 1,1 Mrd. Złoty
(260 Mio. Euro)
1. August 2012
Knoten Miłomłyn-PółnocKnoten Miłomłyn-Południe
(Umfahrung Miłomłyn)
002,6 km 1995–1997 24 Mio. Złoty
(7 Mio. Euro)
9. Dezember 1997 nur eine Fahrbahn
Knoten Olsztynek-ZachódKnoten Nidzica-Północ 027,8 km 2010–2012 1,3 Mrd. Złoty
(314 Mio. Euro)
7. November 2012 [17]
Knoten Płońsk-CiechanówKnoten Płońsk-Siedlin
(Umfahrung Płońsk)
003,7 km 2007–2009 175 Mio. Złoty
(44 Mio. Euro)
3. Juni 2009 [18]
Knoten Zakroczym-Ostrzykowizna – Knoten Czosnów
(Umfahrung Nowy Dwór Mazowiecki)
014,6 km 16. Juni 1999 Modernisierung geplant
Knoten Warszawa-Trasa NSKnoten Konotopa 008,7 km Realisierung im Rahmen der Schnellstraße S8
Knoten KonotopaKnoten Warszawa-Południe 011,1 km Realisierung im Rahmen der Schnellstraße S2
Knoten Głuchów – Knoten Kępina
(Umfahrung Grójec)
008,3 km 2006–2008 207 Mio. Złoty
(54 Mio. Euro)
19. September 2008
Knoten Kępina − Knoten Białobrzegi 017,8 km 2007–2009 494 Mio. Złoty
(124 Mio. Euro)
26. Mai 2010
Knoten Białobrzegi − Knoten Radom-Północ 015,7 km 2006–2008 404 Mio. Złoty
(105 Mio. Euro)
16. Juli 2008
Knoten Skarżysko-Południe − Knoten Suchedniów
(Umfahrung Skarżysko-Kamienna) [19]
001,9 km 2004–2005 58 Mio. Złoty
(15 Mio. Euro)
19. Dezember 2005 nicht als S7 beschildert
Knoten Suchedniów – Występa 016,7 km 2009–2011 643 Mio. Złoty
(152 Mio. Euro)
27. April 2011 [20]
Występa − Knoten Kielce-Północ 007,3 km 2007–2009 227 Mio. Złoty
(57 Mio. Euro)
16. Oktober 2009
Knoten Kielce-PółnocKnoten Kielce-Południe 022,7 km 2010–2013 642 Mio. Złoty
(153 Mio. Euro)
10. Juli 2013
Knoten Jędrzejów-PółnocKnoten Jędrzejów-Łączyn
(Umfahrung Jędrzejow)
005,0 km 2003–2005 50 Mio. Złoty
(12 Mio. Euro)
2. Juli 2005 nicht als S7 beschildert
Knoten Kraków-Christo BotewaKnoten Kraków-Bieżanów 002,7 km 2008–2010 198 Mio. Złoty
(48 Mio. Euro)
16. November 2010
Knoten MyśleniceKnoten Lubień-Pcim 012,2 km 2004–2008 295 Mio. Złoty
(76 Mio. Euro)
20. März 2008
Knoten Lubień-Pcim − Knoten Lubień
(Umfahrung Lubień)
004,0 km 2006–2009 133 Mio. Złoty
(34 Mio. Euro)
22. Oktober 2009
Summe 269,6 km 8 Mrd. Złoty
(1,94 Mrd. Euro)

Im Bau befindliche Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt[15] Länge Vertrags-
unterzeichnung
Bauzeit Baukosten geplante
Fertigstellung
Knoten Radom-PołudnieGrenze W. Masowien/W. Heiligkreuz [21] 022,0 km 3. Juli 2014 2014−2017 677 Mrd. Złoty
(169 Mio. Euro)
April 2017
Knoten Kraków-IgołomskaKnoten Kraków-Christo Botewa [22] 004,3 km 22. Juli 2014 2014−2017 529 Mio. Złoty
(132 Mio. Euro)
Juli 2017
Summe 026,3 km 1,2 Mrd. Złoty
(301 Mio. Euro)

Geplante Abschnitte[Bearbeiten]

Abschnitt [15] Länge geplante Bauzeit voraussichtliche Baukosten Anmerkungen
Knoten Chwaszczyno – Knoten Gdańsk-Południe
(Umfahrung der Metropolregion Dreistadt)[23]
032,7 km unbekannt 2,65 Mrd. Złoty
(663 Mio. Euro)
Knoten Żuławy-ZachódKnoten Nowy Dwór Gdański [24] 022,0 km 3,65 Mrd. Złoty
(913 Mio. Euro)
Knoten Nowy Dwór Gd.-RykiKnoten Elbląg-Zachód 017,0 km
Knoten Miłomłyn-PółnocKnoten Miłomłyn-Południe 002,6 km 2014−2016 346 Mio. Złoty
(87 Mio. Euro)
zweite Fahrbahn
Knoten Miłomłyn-PołudnieKnoten Ostróda-Północ 006,9 km
Knoten Ostróda-PółnocKnoten Ostróda-Południe 009,7 km 2014−2016
Knoten Ostróda-PołudnieKnoten Rychnowo 008,8 km 2014−2016
Knoten Ostróda-PołudnieKnoten Olsztynek-Zachód 011,2 km 2014−2016
Knoten Nidzica-PółnocKnoten Nidzica-Południe 009,1 km 2014−2016 2,95 Mrd. Złoty
(738 Mio. Euro)
Knoten Nidzica-Południe – Knoten Napierki 013,6 km 2014−2016
Knoten Napierki − Knoten Zurominek [25] 027,3 km unbekannt
Knoten Zurominek − Knoten Glinojeck [25] 019,3 km
Knoten Glinojeck – Knoten Płońsk-Ciechanów[25] 024,3 km
Knoten Płońsk-SiedlinKnoten Zakroczym-Ostrzykowizna [26] 020,2 km unbekannt 1,7 Mrd. Złoty
(425 Mio. Euro)
Knoten Czosnów − Knoten Warszawa-Trasa NS [27] 022,5 km unbekannt 3 Mrd. Złoty
(750 Mio. Euro)
Knoten Warszawa-PołudnieKnoten Głuchów/Grójec [28] 029,0 km unbekannt 926 Mio. Złoty
(232 Mio. Euro)
Knoten Radom-PółnocKnoten Radom-Południe [29] 024,7 km 2014−2017 1,3 Mrd. Złoty
(325 Mio. Euro)
Grenze W. Masowien/W. HeiligkreuzKnoten Skarżysko-Południe [21] 007,6 km 2014−2017
Knoten Kielce-PołudnieKnoten Jędrzejów-Północ [30] 021,8 km 2014−2016 921 Mio. Złoty
(230 Mio. Euro)
Knoten Jędrzejów-ŁączynGrenze W. Heiligkreuz/W. Kleinpolen [31] 019,5 km 2014−2016 787 Mio. Złoty
(197 Mio. Euro)
Grenze W. Heiligkreuz/W. Kleinpolen − Knoten Szczepanowice [32] 024,5 km unbekannt 2,89 Mrd. Złoty
(723 Mio. Euro)
Knoten Szczepanowice − Knoten Widoma [32] 012,0 km
Knoten Widoma − Knoten Kraków-Igołomska [32] 019,0 km
Knoten Kraków-OpatkowiceKnoten Myślenice-Centrum 025,0 km unbekannt
Knoten LubieńKnoten Rabka-Zabornia [33] 016,7 km unbekannt 3,6 Mrd. Złoty
(900 Mio. Euro)
Summe 450,1 km 24,72 Mrd. Złoty
(6,18 Mrd. Euro)

Besonderheiten[Bearbeiten]

Im Bereich von Nowy Dwór Gdański und Ryki ist die Strecke noch als Nationalstraße 7 ausgewiesen, ebenso wie die Teilstücke bei Elbląg, Skarżysko-Kamienna, Kielce und Jędrzejów. Bei Elbląg wird die E28 auf die Schnellstraße S22 geführt. Die Umfahrung von Miłomłyn ist zurzeit noch einstreifig ausgeführt. Nach Fertigstellung der Schnellstraße S10 werden die Nationalstraße 10 und die Nationalstraße 50 beim Abzweig Płońsk-Siedlin in die S10 umgewidmet. Zwischen Lesznowola und Antoninów ist die Strecke dreistreifig ausgebaut. Am Abzweig Młodocin wird die Nationalstraße 7 nach der Schnellstraße S12 in S12 umgewidmet. Bei Kielce-Zachód wird das mit der Nationalstraße 74 geschehen, die zur Schnellstraße S74 umgewidmet werden soll. Zwischen Krakau-Bieżanów und Krakau-Opatkowice verläuft die S7 auf der Trasse der A4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schnellstraße S7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Verlauf der S7 bei motorways-exitlists.com (englisch, abgerufen 18. Juni 2011)
  2. Eugeniusz Buszma: „Przegląd komunikacyjny” Nr. 3-4 September-Oktober 1945 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  3. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec” Nr. 1 und 2 von 1946 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  4. Netzpläne von 1939 bis 2004
  5. Eugeniusz Buszma: „Drogowiec” Nr. 8 von 1971 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  6. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 23. Januar 1976 (polnisch) (Version vom 27. September 2007 im Internet Archive)
  7. Beschluss des Regierungspräsidiums vom 14. Juni 1985 (polnisch) (Version vom 18. Dezember 2007 im Internet Archive)
  8. Beschluss des Ministerrates vom 28. September 1993 (polnisch)
  9. Beschluss des Ministerrates vom 23. Januar 1996 (polnisch)
  10. Beschluss des Ministerrates vom 29. September 2001 (polnisch)
  11. Beschluss des Ministerrates vom 26. August 2003 (polnisch)
  12. Beschluss des Ministerrates vom 15. Mai 2004 (polnisch)
  13. Beschluss des Ministerrates vom 13. Juli 2007 (polnisch)
  14. Beschluss des Ministerrates vom 20. Oktober 2009 (polnisch)
  15. a b c Übersichtskarte der GDDKIA zu allen Autobahnen und Schnellstraßen
  16. Kolejna droga szybkiego ruchu otwarta… (GDDKiA)
  17. Dwie jezdnie z Olsztynka do Nidzicy (GDDKiA)
  18. Umgehung Płońsk eröffnet (polnisch)
  19. S7 Węzeł drogowo – kolejowy w Skarżysku Kamiennej (GDDKiA)
  20. S7 na odcinku Skarżysko-Występa oddana do ruchu (GDDKiA) (polnisch; abgerufen am 28. April 2011)
  21. a b S7 Radom – Skarżysko Kamienna (GDDKiA)
  22. S7 – Kraków (Węzeł Igołomska) – Kraków Christo Botewa (Węzeł Rybitwy) (GDDKiA)
  23. S6 Obwodnica Metropolitalna (GDDKiA)
  24. S7 Koszwały - Elbląg (GDDKiA)
  25. a b c S7 gr. woj – Płońsk (GDDKiA)
  26. S7 Płońsk - Czosnów (GDDKiA)
  27. S7 Czosnów - Warszawa (GDDKiA)
  28. S7 Warszawa - Grójec (GDDKiA)
  29. S7 Obwodnica Radomia (GDDKiA)
  30. S7 Odcinek Chęciny - Jędrzejów (GDDKiA)
  31. S7 Odcinek Jędrzejów – granica województwa (GDDKiA)
  32. a b c S7 – granica województwa świętokrzyskiego – Kraków (Węzeł Igołomska) (GDDKiA)
  33. S7 – Lubień – Rabka (GDDKiA)
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing