Dru Berrymore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Pornodarstellerin. Für die US-amerikanische Schauspielerin mit ähnlichem Namen siehe Drew Barrymore.
Dru Berrymore (2005)

Dru Berrymore (eigentlicher Name: Nicole Tanja Hilbig; * 11. August 1969 in Berlin) ist eine in den USA lebende ehemalige deutsche Pornodarstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Nicole Hilbig arbeitete zuerst als Bühnenbildnerin in Los Angeles, bevor sie ihre Karriere beim Erotik-Wrestling und Tabledance begann. Nachdem sich Nicole Hilbig in den USA zu Beginn der 1990er-Jahre als Dru Berrymore einen Namen gemacht hatte, kehrte sie nach Deutschland zurück und spielte dort beispielsweise die Helen Duval in der gleichnamigen Pornoserie. 2004 erhielt sie zusammen mit Steven St. Croix, AnneMarie, Taylor St. Clair, Savanna Samson, Dale DaBone und Mickey G. einen AVN Award für die Beste Gruppensexszene (Film). Nicole Hilbig war auch in kleineren Rollen bei US-Produktionen wie Baywatch und Stirb langsam 2 zu sehen. Außerdem hatte sie einen kurzen Auftritt in David Lynchs Lost Highway. In Deutschland wurde sie durch eine eigene Rubrik in der wöchentlichen Fernsehsendung Wa(h)re Liebe auf VOX einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Derzeit versucht sie, sich neben der Förderung von Nachwuchstalenten selbst im Direktmarketing via Homepage zu verbreiten. Zunächst lief dieser Versuch als Begleitservice mit sexuellen Dienstleistungen für Jedermann, danach als Vertrieb von individuellen Pornos nach Drehbuch des Bestellers.

Ihr Pseudonym Dru Berrymore erhielt sie aufgrund ihrer angeblichen äußerlichen Ähnlichkeit zu der Schauspielerin Drew Barrymore.

Filmauswahl[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • AVN Award 2004 Best Supporting Actress in Heart of Darkness
  • AVN Award 2004 Best Group Sex Scene in Looking In
  • 2004 AVN Award – Best All-Girl Sex Scene – Snakeskin

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dru Berrymore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien