Druck&Medien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Druck&Medien
Beschreibung Fachmagazin für die Druckindustrie
Verlag Haymarket Media Deutschland GmbH
Erscheinungsweise 10x jährlich
Verkaufte Auflage
([1])
2.200 Exemplare
Chefredakteur Thomas Fasold
Weblink Druck&Medien
ISSN 1439-5703

Druck&Medien ist eine Fachzeitschrift für die Druckindustrie. Die überwiegend kostenlos vertriebene Publikation erscheint 10x jährlich im Verlag Haymarket Media GmbH & Co. KG. Die Redaktion betreibt zudem unter dem Titel „druck-medien.net“ eine redaktionelle Website, die zu den reichweitenstärksten Online-Angeboten in ihrem Bereich zählt. Seit 2005 verleiht Druck&Medien einmal im Jahr die Druck&Medien-Awards, die in der Regel im Herbst in Berlin verliehen werden. Im Mai 2010 wurde Druck&Medien unter seinem damaligen Redaktionsleiter Clemens von Frentz vom Verein Deutsche Fachpresse als „Fachmedium des Jahres“ ausgezeichnet.

Hauptzielgruppe der Zeitschrift sind Führungskräfte von Druckereibetrieben. Weitere Zielgruppen sind die Zulieferindustrie (Druckmaschinen-, Papier-, und Chemiehersteller) und die „Printbuyer“, also die Kunden der Druckereien.

Der britische Mutterverlag Haymarket Publishing, der vom britischen Verleger Michael Heseltine gegründet wurde, gab zudem mit Printweek eine Schwesterzeitschrift heraus. Dieses Magazin wurde im Frühjahr 2013 an den britischen Verlag Mark Allen verkauft. Im Dezember 2013 veräußerte die Haymarket Media Group auch das australische Schwestermagazin Proprint.

Themen[Bearbeiten]

Das Themenspektrum reicht von Berichten und Reportagen zu Personen der Druckindustrie, über Technik-Tipps und Marktvergleiche bis hin zu wirtschaftlichen Hintergrundthemen.

Weblinks[Bearbeiten]