Drunk Driving

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Drunk Driving
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1939
Länge 22 Minuten
Stab
Regie David Miller
Drehbuch Karl Kamb
Produktion Jack Chertok
Kamera Paul Vogel
Schnitt Albert Akst
Besetzung

Drunk Driving ist ein US-amerikanischer Kurzfilm aus dem Jahr 1939. Er wurde von Jack Chertok unter der Regie von David Miller in der Filmreihe Crime Does Not Pay in Schwarzweiss produziert. Die US-Premiere fand am 28. Oktober 1939 statt.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film thematisiert das Thema Alkohol und Verkehr anhand einer nach wahren Begebenheiten nacherzählten Geschichte. John Jones trinkt regelmäßig. Eines Tages feiert er mit Kollegen eine Beförderung. Als er sich betrunken ans Steuer setzt, verursacht er auf dem Nachhauseweg einen Unfall.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in der Reihe Crime Does Not Pay als Folge 25 produziert. Die Serie stellte verschiedene Verbrechen oder Vergehen, ihre Aufklärung und die anschließende Bestrafung der Täter dar. Metro-Goldwyn-Mayer produzierte zwischen 1935 und 1947 etwa 50 Folgen. Die Produktion der Serie war eine Folge der massiven Kritik verschiedener Gruppen an der Gewalt und Kriminalität verherrlichenden Hollywoodfilme der 1920er und 1930er Jahre.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Drunk Driving wurde 1940 für einen Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm (2 Filmrollen) nominiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dave Kehr: Justice Served, Justice Blurred - 'Crime Does Not Pay: The Complete Shorts Collection' on DVD, New York Times -DVD vom 20. Juli 2012 (abgerufen am 26. Januar 2013)