Drusus Caesar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Drusus Iulius Caesar (* 7; † 33) war ein römischer Patrizier aus der Familie der Julier. Er war ein Sohn des Germanicus und der älteren Agrippina und damit Enkel des Augustus und des älteren Drusus. Drusus wurde zusammen mit seinem älteren Bruder Nero Caesar von seinem Großonkel Tiberius adoptiert, nachdem dessen eigener Sohn Drusus der Jüngere gestorben war. Drusus Caesar wurde 30 wegen Verschwörung gegen Tiberius verurteilt, er verhungerte im Jahr 33 im Gefängnis. Laut Tacitus machte seine Ehefrau Aemilia Lepida, eine Tochter des Konsuls des Jahres 6, Marcus Aemilius Lepidus, sich durch ihre Anklagen mitschuldig am Untergang ihres Mannes. Im Jahre 36, drei Jahre nach Drusus’ Hungertod im Gefängnis, wurde sie des Ehebruchs angeklagt und brachte sich selber um.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tacitus, Annalen 6, 40.