Drzycim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drzycim
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Drzycim (Polen)
Drzycim
Drzycim
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Landkreis: Świecie
Geographische Lage: 53° 31′ N, 18° 19′ O53.51333333333318.316388888889Koordinaten: 53° 30′ 48″ N, 18° 18′ 59″ O
Einwohner: 1200 (2006)
Postleitzahl: 86-131
Telefonvorwahl: (+48) 52
Kfz-Kennzeichen: CSW
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 19 Ortschaften
11 Schulzenämter
Fläche: 107,92 km²
Einwohner: 5032
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 47 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0414032
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Waldemar Jakub Moczyński
Adresse: ul. Podgórna 10
86-140 Drzycim
Webpräsenz: www.drzycim.pl

Drzycim (deutsch Dritschmin, 1942–1945 Dretz) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Świecki der Wojewodschaft Kujawien-Pommern.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Landgemeinde Drzycim gehören 11 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2] mit einem Schulzenamt.

  • Biechówko (Biechowko, 1911–1945 Bechau)
  • Dąbrówka (Eichenhorst)
  • Dólsk (Dulzig)
  • Drzycim (Dritschmin, 1942–1945 Dretz)
  • Gacki (Gatzki)
  • Gródek (Groddeck)
  • Jastrzębie (Falkenhorst)
  • Krakówek (Wilhelmshof)
  • Mały Dólsk (Julienfelde)
  • Sierosław (Sziroslaw, 1902–1945 Schiroslaw)
  • Wery (Wirry)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind Bedlenki, Biechowo (Biechowo), Kaliska, Leosia, Lubocheń, Rówienica (Rowinitza), Sierosławek (Sziroslawek, 1902–1945 Schiroslawek) und Spławie (Splawie).

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 3. Juli 2014.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis