Dschami' at-tawarich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Werk behandelt nicht nur Geschichte der Mongolen, lückenhafte Angaben zum Inhalt

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Mohammed bei der Weihe des Schwarzen Steins der Kaaba aus dem Gami' at-tawarich.

Dschami' at-tawarich (arabisch ‏جامع التواريخ‎, DMG ǧāmiʿu t-tawārīḫ), im deutschsprachigen Raum als Universalgeschichte bekannt, ist ein enzyklopädisches Werk aus dem späten 13. oder frühen 14. Jahrhundert, welches die Geschichte der Mongolen bis zu dieser Zeit wiedergibt.

Es ist in persischer Sprache geschrieben und wurde vom Wesir Raschid ad-Din (Rašīd ad-Dīn Faḍl Allāh) verfasst, der Minister am ilkhanischen Hof des Öldscheitü war. Neben der geheimen Geschichte der Mongolen ist die Universalgeschichte die bedeutendste historische Quelle für die mongolische Frühgeschichte.

Ausgaben[Bearbeiten]

  • Franz von Erdmann: Temudschin der Unerschütterliche. Nebst einer geographisch-ethnographischen Einleitung und den erforderlichen besondern Anmerkungen und Beilagen. Verlag F.A. Brockhaus, 1862 (Eine ältere deutsche Übersetzung, die allerdings auf einer verkürzten und nach Michael Weiers unzuverlässigen Handschrift beruht. Digitalisat in der Google-Buchsuche).

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Lorenz Just: „Die "natürliche" Ordnung der Welt“ : eine Studie zur Chronik Rašīduddīn Fażlullāh-i Hamadānīs. (Bonner islamwissenschaftliche Hefte ; H. 22) EB-Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-86893-064-1.