Dschidda (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Dschidda
Gewässer Persischer Golf
Geographische Lage 26° 11′ 37″ N, 50° 24′ 15″ O26.19361150.404167Koordinaten: 26° 11′ 37″ N, 50° 24′ 15″ O
Dschidda (Bahrain)
Dschidda
Länge 1,6 km
Breite 630 m
Fläche 50 ha
Einwohner (unbewohnt)

Die Insel Dschidda (arabisch ‏جزيرة جدة‎, DMG Ǧazīrat Ǧidda) ist ein nicht bewohntes Eiland in Bahrain. Sie liegt westlich der Bahrain-Insel und nördlich der Insel Umm Nasan im persischen Golf. Es ist mit Umm Nasan durch einen knapp 1600 Meter langen Damm verbunden.

Dschidda war der Ort eines von Bahrains Gefängnissen.[1] Majeed Marhoon, Abdulhadi Khalaf und einige andere politische Aktivisten verbrachten hier Zeit in den 1960er und 1970er Jahren.

Später ging die Insel in den Privatbesitz von Premierminister Chalifa bin Salman Al Chalifa über und ist derzeit für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Auf der Insel befindet sich ein Palast, Gärten, ein Hubschrauberlandeplatz, eine Moschee und verschiedene andere Örtlichkeiten, welche für den Premierminister und seine Familie gebaut worden sind, obwohl die Insel an sich unbewohnt ist und Scheich Chalifa selbst in ar-Rifa auf der Hauptinsel Bahrain lebt.

Die Insel besteht aus Kalkstein-Klippen. Es wird angenommen, dass die Felsblöcke, welche aus der Insel geschnitten wurden, beim Bau des Barbar-Tempels auf der Insel Bahrain verwendet wurden.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Bahraini Prisoners - Debate in British House of Commons
  2. Barbar Temple - Unesco

Weblinks[Bearbeiten]