Dsjanis Hrot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Belarus and Russia.png Dsjanis Hrot Eishockeyspieler
Dsjanis Hrot
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Januar 1984
Geburtsort Minsk, Weißrussische SSR
Größe 186 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 2. Runde, 55. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
bis 2002 Elemasch Elektrostal
2002–2004 Lokomotive Jaroslawl
2004–2005 HK Sibir Nowosibirsk
Amur Chabarowsk
2005–2006 HK Spartak Moskau
2006–2008 Neftechimik Nischnekamsk
2008–2009 HK Sibir Nowosibirsk
2009–2010 Awtomobilist Jekaterinburg
2010–2011 Torpedo Nischni Nowgorod
2011–2012 Amur Chabarowsk
2012–2013 Neftechimik Nischnekamsk

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Dsjanis Tscheslawawitsch Hrot (weißrussisch Дзяніс Чэслававіч Грот, russisch Денис Чеславович Гроть/Denis Tscheslawowitsch Grot; * 6. Januar 1984 in Minsk, Weißrussische SSR) ist ein russisch-weißrussischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HK Jugra Chanty-Mansijsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Dsjanis Hrot begann seine Karriere als Eishockeyspieler im Nachwuchsbereich von Elemasch Elektrostal, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2001/02 sein Debüt in der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse, gab. Anschließend unterschrieb der Verteidiger bei Lokomotive Jaroslawl, konnte sich dort jedoch zunächst nicht durchsetzen, so dass er in der Saison 2002/03 nur für dessen zweite Mannschaft in der drittklassigen Perwaja Liga zum Einsatz kam. Zudem war er für einen Großteil der Spielzeit an den Zweitligisten HK Lipezk ausgeliehen. Nach einem Jahr bei Lokomotives erster Mannschaft in der Superliga, unterschrieb der ehemalige Junioren-Nationalspieler zu Beginn der Saison 2004/05 bei dessen Ligarivalen HK Sibir Nowosibirsk, das ihn gegen Saisonende an Amur Chabarowsk aus der Wysschaja Liga abgab.

Im Sommer 2005 erhielt Hrot einen Einjahres-Vertrag in der russischen Hauptstadt beim HK Spartak Moskau. Dort konnte der gebürtige Weißrusse erstmals eine gesamte Spielzeit in der Superliga absolvieren, ehe er zwei Jahre bei Neftechimik Nischnekamsk verbrachte. Für die Saison 2008/09 holte ihn sein Ex-Club HK Sibir Nowosibirsk zurück, wo er in seinem ersten Jahr in der neugegründeten Kontinentalen Hockey-Liga in 54 Spielen fünf Vorlagen ga. Danach unterschrieb der Linksschütze bei KHL-Neuling Awtomobilist Jekaterinburg, mit dem er in der ersten Playoff-Runde um den Gagarin Cup an Salawat Julajew Ufa scheiterte. Zur Saison 2010/11 wurde er von Torpedo Nischni Nowgorod verpflichtet. Dort spielte er bis Dezember 2011, ehe er zu Amur Chabarowsk zurückkehrte. Im Mai 2012 wurde er von Neftechimik Nischnekamsk verpflichtet und spielte bis Oktober 2013 für den Verein. Anschließend war er für wenige Spiele beim HK Jugra Chanty-Mansijsk aktiv.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Hrot an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2002 und der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 140 1 12 13 104
Playoffs 1 4 0 0 0 2

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dsjanis Hrot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien