Dsmitry Mjaleschka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WeissrusslandWeißrussland Dsmitry Mjaleschka Eishockeyspieler
Dsmitry Mjaleschka
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. November 1982
Geburtsort Minsk, Weißrussische SSR
Größe 181 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #19
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2001 HK Junost Minsk
2001–2005 HK Keramin Minsk
2005–2007 Salawat Julajew Ufa
2007–2008 HK Spartak Moskau
2008 HK Sibir Nowosibirsk
seit 2008 HK Dinamo Minsk

Dsmitry Wiktarawitsch Mjaleschka (weißrussisch Дзмітрый Віктаравіч Мялешка, russisch Дмитрий Викторович Мелешко/Dmitri Wiktorowitsch Meleschko; * 8. November 1982 in Minsk, Weißrussischen SSR) ist ein weißrussischer Eishockeyspieler, der seit 2008 beim HK Dinamo Minsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Mjaleschka stammt aus dem Nachwuchsbereich des HK Junost Minsk, für den er zwischen 1998 und 2001 in der East European Hockey League spielte. Danach wechselte er zum Lokalrivalen HK Keramin Minsk, mit dem er 2003 und 2004 die Meisterschaft der EEHL, 2002 die weißrussische Meisterschaft sowie im gleichen Jahr den weißrussischen Pokalwettbewerb gewinnen konnte. Zudem wurde er 2001, 2003, 2004 und 2005 weißrussischer Vizemeister mit Junost beziehungsweise Keramin Minsk.

Zwischen 2005 und 2007 ging er für Salawat Julajew Ufa in der russischen Superliga aufs Eis, bevor er 2007 vom HK Spartak Moskau verpflichtet wurde. Nach einem Jahr in der russischen Hauptstadt wurde er vom HK Sibir Nowosibirsk für die erste Spielzeit der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag genommen. Nach 24 KHL-Partien für Nowosibirsk kehrte Mjaleschka Mitte Dezember 2008 in seine Heimatstadt zurück, wo er seither für den HK Dinamo Minsk in der KHL spielt. Seit 2009 kommt er parallel beim Farmteam HK Schachzjor Salihorsk in der weißrussischen Extraliga zum Einsatz.

International[Bearbeiten]

Für Weißrussland nahm Mjaleschka im Juniorenbereich an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2000 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2001 und 2002 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den Weltmeisterschaften 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2011 sowie bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2001 Weißrussischer Vizemeister mit dem HK Junost Minsk
  • 2002 Weißrussischer Meister mit dem HK Keramin Minsk
  • 2002 Weißrussischer Pokalsieger mit dem HK Keramin Minsk
  • 2003 Weißrussischer Vizemeister mit dem HK Keramin Minsk
  • 2003 East European Hockey League-Gewinn mit dem HK Keramin Minsk
  • 2004 Weißrussischer Vizemeister mit dem HK Keramin Minsk
  • 2004 East European Hockey League-Gewinn mit dem HK Keramin Minsk

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 143 23 25 48 48
Playoffs 1 7 0 0 0 2

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dsmitry Mjaleschka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien