Dsungarischer Alatau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dsungarischer Alatau
Dämmerung im Dsungarischen Alatau

Dämmerung im Dsungarischen Alatau

Höchster Gipfel Gora Alagordy (4622 m)
Lage Almaty (Kasachstan),
Xinjiang (China)
Dsungarischer Alatau (Kasachstan)
Dsungarischer Alatau
Koordinaten 45° 3′ N, 80° 15′ O45.04166666666780.25754622Koordinaten: 45° 3′ N, 80° 15′ O
p1
Karte des Dsungarischen Alataus

Der Dsungarische Alatau (kasachisch Жетісу Алатауы, russisch Джунгарский Алатау) ist ein bis 4,622 m[1] hohes Hochgebirge auf der Grenze von Kasachstan zu China.

Der Dsungarische Alatau verläuft entlang der Grenze der Provinz Almaty (Kasachstan) und des Gebiets Xinjiang (China). Er wird begrenzt von der Talebene des Ili im Westen und der Dsungarischen Pforte im Osten. Nördlich des Alatau befinden sich das Siebenstromland und der Alaköl-See, im Süden schließt sich der Borochoro an. Das Gebirge erstreckt sich über 450 km Länge etwa in Ostnordost-Westsüdwest-Richtung. Seine Breite variiert zwischen 50 und 190 km.[2]

Der höchste Berg des Dsungarischen Alatau ist der Gora Alagordy (4622 m), zu den weiteren Bergen gehört der Besbakan (4463 m).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Topomapper
  2. Artikel Dsungarischer Alatau in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)