Dub Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dub Taylor (* 26. Februar 1907 in Richmond, Virginia; † 3. Oktober 1994 in Los Angeles), eigentlich Clarence Taylor, Jr., war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Taylor wuchs in Augusta, Georgia auf. Sein Filmdebüt gab er 1938 in Frank Capras Lebenskünstler, im selben Jahr hatte er auch eine kleine Rolle im James Stewart-Klassiker Mr. Smith geht nach Washington. In den darauf folgenden 10 Jahren stellte er in über 50 Western die Figur Cannonball dar. In den 1950er Jahren hatte er eine Rolle im B-Movie-Horrorfilm Formicula und spielte von 1957 bis 1958 in 32 Folgen die Figur des Wallie Sims in der Fernsehserie Casey Jones, der Lokomotivführer. 1965 besetzte ihn Sam Peckinpahs in Sierra Charriba und in der Folge auch in The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz, Junior Bonner, Die letzten beißen die Hunde, Getaway und Pat Garrett jagt Billy the Kid. Zu seinen weiteren Filmen gehörten die Western Die Unbesiegten mit John Wayne, Ein Mann, den sie Pferd nannten sowie Maverick – Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel, seine letzte Rolle vor seinem Tod 1994. Er spielte daneben auch Gastrollen in Serien wie Bonanza, Rauchende Colts, Die Leute von der Shiloh Ranch und Unsere kleine Farm.

Sein Sohn Buck Taylor trat als Schauspieler in seine Fußstapfen und spielte unter anderem eine Hauptrolle in der Serie Rauchende Colts.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]