Dudley Moore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dudley Moore bei der Verleihung der Emmys 1991

Dudley Stuart John Moore (* 19. April 1935 in Dagenham, England; † 27. März 2002 in Plainfield, New Jersey) war ein britischer Komiker, Schauspieler und Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Dudley Moore brachte in den 1960er Jahren als Musiker (unter anderem Komponist, Pianist) im Bereich Easy Listening, Blues und Jazz zahlreiche Instrumentallieder heraus, unter anderem Moon Time (1967), Sweet Mouth (1967), Italy (1968), 30 Is A Dangerous Age Cynthia (1968), Head First (1968). Es erschienen mehrere LPs auch unter seiner Formation The Dudley Trio Moore.

Dudley Moore begann seine Karriere als Komiker sowie Autor und Darsteller in britischen Revuen. Während seines Studiums der Musik in Oxford (Orgel, Klavier, Komposition) traf er Alan Bennett, Peter Cook und Jonathan Miller, die zu Beginn der 1960er die Comedy-Gruppe Beyond the Fringe, eine Art Vorgänger von Monty Python’s Flying Circus formten. Zusammen mit Peter Cook trat er in verschiedenen Zwei-Mann-Shows auf und hatte seine ersten Filmauftritte in Letzte Grüße von Onkel Joe (1966), Trau keinem über 30 (1968), Danach (1969) und Der Hund von Baskerville (1977).

1981 stand er zusammen mit Liza Minnelli in Arthur vor der Kamera und erhielt hierfür eine Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller. Weitere Filme der 1980er und 1990er konnten diesen Erfolg nicht wiederholen, z. B. Oh, Moses! (1980), Six Weeks (1982), Lovesick – Der liebeskranke Psychiater (1983) und Nichts ist irrer als die Wahrheit (1990). 1993 hatte er kurzzeitig eine eigene Sitcom namens Dudley.

Er war von Juni 1968 bis September 1972 mit der Schauspielerin Suzy Kendall verheiratet. Dudley Moore starb am 27. März 2002 an den Folgen einer Lungenentzündung als Nebenwirkung von PSP.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1975 mit dem Grammy Award ausgezeichnet für Beste gesprochene Aufnahme für Good Evening
  • 1982 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet als „Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical“ in Arthur – Kein Kind von Traurigkeit
  • 1985 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet als „Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical“ in Micky + Maude
  • 2001 mit dem Commander des Order of the British Empire

Dudley Moore ist für seine Filmkarriere mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verewigt (7018 Hollywood Blvd.).

Weblinks[Bearbeiten]