Dudleya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dudleya
Dudleya greenei

Dudleya greenei

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Unterfamilie: Sempervivoideae
Tribus: Sedeae
Gattung: Dudleya
Wissenschaftlicher Name
Dudleya
Britton & Rose

Dudleya ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae). Der botanische Name der Gattung ehrt den US-amerikanischen Botaniker William Russel Dudley (1849–1911).

Beschreibung[Bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Dudleya sind ausdauernde, kahle Rosettenpflanzen mit meist faserigen Wurzeln und sukkulenten Blättern. Ihre Triebe sind nicht verzweigt oder verzweigt, dann meist dichotom. Sie sind an ihrer Basis meist mit mehr oder weniger vertrockneten Blättern oder Blattbasen bedeckt. Die Triebe sind meist kurz und etwas aufrecht und erreichen Durchmesser zwischen 10 und 40 Millimeter (selten 1,5 bis 90 Millimeter). Die Rosetten stehen endständig an den Trieben. Sie besitzen Durchmesser von 3 bis 25 Zentimetern (selten 1 bis 50 Zentimeter) und bestehen aus 20 bis 40, selten 3 bis 120 Blättern. Die Blätter sind in ihrer Form sehr variabel. Meist sind sie mehr oder weniger länglich bis länglich (verkehrt-) lanzettlich. Die Blattoberseite ist meistens mehr oder weniger flach oder leicht konkav bis rinnig. Ihre Unterseite ist meist etwas gerundet bis konkav. Sie sind mit einer breite Basis vollständig mit der Sprossachse verbunden und an der Basis oft verbreitert. Die Blattspitze ist stumpf-abgerundet bis scharf-spitz. Die glauken bis dicht bemehlten Blätter sind meist immergrün. Sie werden 1 bis 10 Zentimeter (selten 0,6 bis 40 Zentimeter) lang, 0,2 bis 3 Zentimeter (selten bis zu 10 Zentimeter) breit und sind 2 bis 6 Millimeter (selten 1 bis maximal 25 Millimeter) dick.

Blütenstände und Blüten[Bearbeiten]

Die einzelnen bis zahlreichen, meist mehr oder weniger aufrechten bis aufsteigenden Blütentriebe erscheinen jährlich aus den Blattachseln. Sie sind 5 bis 40 Zentimeter (bis maximal 100 Zentimeter) lang. Der zymöse Blütenstand besteht aus 3 bis 20 (selten 2 bis 30) Blüten. Die fünfzähligen (selten vierzähligen) duftlosen Blüten sind obdiplostemon. Der Blütenkelch ist 3 bis 8 Millimeter (selten 2 bis 9 Millimeter) lang. Seine Kelchblätter sind an der Basis miteinander verwachsen. Ihre freien Kelchzipfel sind 1,5 bis 6 Millimeter (selten 1 bis 8 Millimeter) lang. Die Blütenkrone hat Durchmesser von 3,5 bis 23 Millimeter und eine Länge von 1 bis 4 Millimetern (selten 0,5 bis 10 Millimetern). Ihre meist blass gelblichen bis gelben Kronblätter sind meist etwas elliptisch bis länglich oder eiförmig. Die Kronzipfel sind mehr oder weniger aufrecht oder von der Mitte bis zur Spitze etwas spreizend-ausgebreitet bis zurückgebogen.

Die zehn Staubblätter stehen in zwei Kreisen. Sie sind kürzer als Kronblätter. Die Staubbeutel sind meist gelb und 1 bis 2 Millimeter lang. Die gestutzen Nektarschüppchen sind 0,5 bis 2 Millimeter breit. Der Griffel ist schlank.

Früchte und Samen[Bearbeiten]

Die Frucht ist eine mehr oder weniger braune oder bräunliche und nur selten rote Balgfrucht. Die darin enthaltenen mehr oder weniger braunen, schmal spindelförmigen Samen sind 0,5 bis 1,5 Millimeter groß. Ihre Samenschale ist gerippt.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung Dudleya ist im Südwesten Oregons, im Süden Nevadas, in Zentral- und West-Arizona und in Kalifornien in den Vereinigten Staaten sowie in den mexikanischen Bundesstaaten Sonora und Baja California verbreitet, wo die Pflanzen in meist küstennahen Gebieten vorwiegend an felsigen Stellen wachsen.

Die Erstbeschreibung durch Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose wurde 1903 veröffentlicht.[1] Nach Joachim Thiede wird die Gattung Dudleya in drei Untergattungen mit folgenden Arten untergliedert:[2]

  • Untergattung Hasseanthus (Rose) Moran

Zur Gattung gehören außerdem noch die Hybriden Dudleya × semiteres (Rose) Moran und Dudleya × sproulii P.H. Thomson.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bulletin of the New York Botanical Garden. Band 3, Nr.9, S. 12. New York 1903
  2. Joachim Thiede : Dudleya. In: Urs Eggli: Sukkulenten-Lexikon Band 4. Crassulaceae (Dickblattgewächse). 2003, S. 87–105

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dudleya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien