Duel Masters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duel Masters
Originaltitel デュエル・マスターズ
Transkription Dyueru Masutāzu
Manga
Titel Duel Masters
Duel Masters FE
Duel Masters SX
Originaltitel デュエル・マスターズ
デュエル・マスターズFE
デュエル・マスターズSX
Transkription Dyueru Masutāzu
Dyueru Masutāzu FE
Dyueru Masutāzu SX
Land JapanJapan Japan
Autor Shigenobu Matsumoto
Verlag Shōgakukan
Magazin CoroCoro Comic
Erstpublikation 1999–2005 (DM)
2005–2008 (FE)
2008–2011 (SX)
Ausgaben 17 (DM), 12 (FE), 9 (SX)
Anime-Fernsehserie
Titel Duel Masters
Duel Masters Charge
Shinseiki Duel Masters Flash
Zero Duel Masters
Duel Masters Zero
Duel Masters Cross
Duel Masters Cross Shock
Duel Masters Victory
Duel Masters Victory V
Duel Masters Victory V3
Originaltitel デュエル・マスターズ
デュエル・マスターズ チャージ
新星輝デュエル・マスターズ フラッシュ
ゼロ デュエル・マスターズ
デュエル・マスターズ ゼロ
デュエル・マスターズ クロス

デュエル・マスターズ クロスショック
デュエル・マスターズ ビクトリー
デュエル・マスターズ ビクトリーV
デュエル・マスターズ ビクトリーV3
Transkription Dyueru Masutāzu
Dyueru Masutāzu Chāji
Shinseiki Dyueru Masutāzu Furasshu
Zero Dyueru Masutāzu
Dyueru Masutāzu Zero
Dyueru Masutāzu Kurosu
Dyueru Masutāzu Kurosu Shokku
Dyueru Masutāzu Bikutorī
Dyueru Masutāzu Bikutorī V
Dyueru Masutāzu Bikutorī V3
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr(e) seit 2002
Studio Studio Hibari, A.C.G.T. (1. Staffel), SynergySP (Charge–Zero), Shōgakukan Music & Digital Entertainment (ab Cross)
Länge 24 Minuten
Episoden 392+ (Stand: 6. April 2013) in 10 Staffeln
Regie Waruo Suzuki
Musik Jun’ichi „Igao“ Igarashi (1. Staffel, Cross, Cross Shock, Victory), P-H-A-T (Shinseiki), M-Bundle (Zero)
Erstausstrahlung 21. Oktober 2002 – auf TV Tokyo, Kids Station
Anime-Film
Titel Duel Masters: Curse of the Deathphoenix
Originaltitel デュエル・マスターズ 闇の城の魔龍凰
Transkription Dyueru Masutāzu: Kāsu obu za Desufenikkusu
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 2005
Studio Studio Hibari
Regie Waruo Suzuki
Drehbuch Satoru Nishizono
Anime-Film
Titel Duel Masters: Lunatic God Saga
Originaltitel デュエル・マスターズ 黒月の神帝
Transkription Dyueru Masutāzu: Runatikku Goddo Sāga
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 2009
Studio Shōgakukan Music & Digital Entertainment
Regie Waruo Suzuki
Anime-Film
Titel Duel Masters: Honō no Kizuna XX!!
Originaltitel デュエル・マスターズ 炎のキズナダブルクロスXX!!
Transkription Dyueru Masutāzu: Honō no Kizuna Daburu Kurosu!!
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 2010
Studio Shōgakukan Music & Digital Entertainment
Regie Waruo Suzuki
Synchronisation

Duel Masters (jap. デュエル・マスターズ) ist eine Manga-Reihe die seit 1999 erscheint. Basierend auf dieser wurde 2002 ein Sammelkartenspiel der Firma Wizards of the Coast und mehrere Anime-Fernsehserien produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Der 13-jährige Junge Shōbu Kirifuda (切札 勝舞) will ein Kaijudo-Master werden, Meister eines Kartenspiels, um in die Fußstapfen seines verschwundenen Vaters zu treten. Um sein Ziel zu erreichen, stellt er sich einer Reihe mächtiger und ungewöhnlicher Duellanten entgegen. Seine größten Gegner sind Kyōshirō Kokujō (黒城 凶死郎) und Hakuō (白凰). Auch gibt es Gegner, die sich nicht an die Regeln halten. Doch mit seinen Freunden Rekuta Kadoko (角古 れく太), Sayuki Manaka (真中 紗雪), Mimi Tasogare (黄昏 ミミ) und Knight (ナイト, Naito) kommt Shobu seinem Ziel näher und lernt auch das Spiel besser kennen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Manga[Bearbeiten]

Die Manga-Serie des Mangaka Shigenobu Matsumoto wurde in Japan in den Ausgaben 5/1999 bis 3/2005 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin CoroCoro Comic veröffentlicht, das sich an Grundschüler richtet. Der Shōgakukan-Verlag verlegte diese Einzelkapitel auch in 17 Sammelbänden (Tankōbon).

Die folgende Ausgabe 4/2005 startete dann mit Duel Masters FE (デュエル・マスターズFE), wobei FE für Fighting Edge steht, welches bis zur Ausgabe 6/2008 lief. Vom 26. August 2005 bis zum 27. November 2008 wurden die Kapitel in 12 Bänden zusammengefasst.

Daran wiederum direkt anschließend folgte bis Ausgabe 3/2011 Duel Masters SX (デュエル・マスターズSX), wobei SX für Star Cross steht, was vom 26. Februar 2009 bis zum 25. April 2011 in neun Sammelbänden zusammengefasst wurde.

Spiel[Bearbeiten]

Es ist eine vereinfachte Version des Kartenspiels Magic: The Gathering, um das Spiel für jüngere Spieler attraktiv zu machen. Das Kartenspiel ist für zwei oder mehr Spieler gedacht, es wird mit Kreaturen und Zaubersprüchen gespielt.

Anime[Bearbeiten]

Ab 2002 wurden von Shogakukan Productions (ShoPro) mehrere Anime-Serien produziert, die von verschiedenen Animationsstudios ausgeführt wurden. Die Regie führte stets Waruo Suzuki.

Die erste Serie wurde erstmals vom 21. Oktober 2002 bis zum 4. April 2003 zuerst im Kinderprogramm Oha Suta auf TV Tokyo und die zweite Hälfte auf dem Sender Kids Station ausgestrahlt.

Im Programmblock Oha Suta lief vom April 2004 bis März 2006 lief die 52-teilige Serie Duel Masters Charge (デュエル・マスターズ チャージ), vom 10. April 2006 bis 23. März 2007 die 24-teilige Serie Shinseiki Duel Masters Flash (新星輝デュエル・マスターズ フラッシュ) und vom 9. April 2007 bis 28. September 2007 die 12-teilige Serie Zero Duel Masters (ゼロ デュエル・マスターズ).

Im Geschwistprogrammblock Oha Coloseum lief vom 6. Oktober 2007 bis zum 29. März 2008 die 25-teilige Serie Duel Masters Zero (デュエル・マスターズ ゼロ), vom 5. April 2008 bis 27. März 2010 das 100-teilige Duel Masters Cross (デュエル・マスターズ クロス), vom 3. April 2010 bis 26. März 2011 das 50-teilige Duel Masters Cross Shock (デュエル・マスターズ クロスショック), vom 2. April 2011 bis 31. März 2012 das 52-teilige Duel Masters Victory (デュエル・マスターズ ビクトリー), vom 7. April 2012 bis 30. März 2013 das 51-teilige Duel Masters Victory V (デュエル・マスターズ ビクトリーV) und seit dem 6. April 2013 Duel Masters Victory V3 (デュエル・マスターズ ビクトリーV3).

Die ersten beiden Serien wurden von Studio Hibari animiert, Staffel 1 zusätzlich noch in Zusammenarbeit mit und A.C.G.T., Duel Masters Charge bis Duel Masters Zero von SynergySP und ab Duel Masters Cross von Shōgakukan Music & Digital Entertainment.

US-Bearbeitung[Bearbeiten]

Die ersten 65 Folgen wurden von Cartoon Network für den US-Markt adaptiert und dabei stark bearbeitet. Dabei wurde die Handlung verändert und komödienhafter gestaltet in dem typische oder vermeintliche Anime-Klischee aufs Korn genommen, US-popkulturelle Referenzen eingebaut oder die Vierte Wand durchbrochen wurde, z.B. in dem Shōbu anmerkt dass die Kamera zu nahe ist oder sich über das Drehbuch beschwert. Zudem wurden Split-Screens und der Aspekt mit Shōbus fehlender Vaterfigur hinzugefügt. Auch stammt der Begriff Kaijudo, von Kaijū abgeleitet, obwohl ein japanisches Wort aus der englischen Fassung und kommt in der Japanischen nicht vor. Die US-Fassung wurde auch von RTL 2 für den deutschen Markt übernommen.

Zudem wurde die Serie auch auf Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch und Tagalog im Fernsehen ausgestrahlt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation wurde von PPA Films München angefertigt.

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū) Deutscher Sprecher
Shōbu Kirifuda Yumiko Kobayashi Roman Wolko
Sayuki Manaka Saeko Chiba Andrea Wick
Mimi Tasogare Saki Nakajima Ulrike Jenni
Hakuoh Junko Minagawa Claus-Peter Damitz
Rekuta Kadoko Yuka Imai Inez Günther

Filme[Bearbeiten]

Zu Duel Masters erschienen drei Kinofilme.

Am 12. März 2005 kam in Japan der Anime-Film Duel Masters: Curse of the Deathphoenix (デュエル・マスターズ 闇の城の魔龍凰(カース・オブ・ザ・デスフェニックス), Dyueru Masutāzu: Kāsu obu za Desufenikkusu) als Double Feature mit Rockman.EXE: Hikari to Yami no Program ins Kino. Zwar wird der Titel Englisch ausgesprochen mit der Bedeutung „Der Fluch des Todesphönix“, jedoch bedeutet der Titel geschrieben „Der Dämonendrachenhuang des Schlosses der Dunkelheit“. Der Film wurde vom gleichen Team und Studio produziert wie die erste Fernsehserie.

Der zweite Kinofilm folgte am 19. September 2009 mit Duel Masters: Lunatic God Saga (デュエル・マスターズ 黒月の神帝(ルナティック・ゴッド・サーガ), Dyueru Masutāzu: Runatikku Goddo Sāga) als Double Feature mit Penguin no Mondai: Shiawase no Aoi Tora de Gopennasai. Der 3D-Film wurde von Shōgakukan Music & Digital Entertainment animiert.

Der dritte Kinofilm Duel Masters: Honō no Kizuna XX!! (デュエル・マスターズ 炎のキズナXX(ダブルクロス)!!, Dyueru Masutāzu: Honō no Kizuna Daburu Kurosu!!) schloss sich dann am 21. August 2010 an. Auch dieser lief wieder als Double Feature, diesmal mit Metal Fight Beyblade vs. Taiyō: Shakunetsu no Shinryakusha Sol Blaze.

US-amerikanischer Comic[Bearbeiten]

In den USA wurde ein von Dreamwave Productions produzierter Comic zu Duel Masters veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten]