Duell der Besten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Duell der Besten
Originaltitel I Paladini. Storia d'armi e d'amori
Produktionsland Italien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1983
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Giacomo Battiato
Drehbuch Giacomo Battiato
Sergio Donati
Luciano Vincenzoni
Produktion Franco Cristaldi für Vides Cinematografica
Musik David A. Hughes
Kamera Dante Spinotti
Schnitt Ruggero Mastroianni
Besetzung

Duell der Besten ist ein italienischer Fantasyfilm aus dem Jahr 1983. Im November dieses Jahres wurde er auch erstmals im deutschsprachigen Raum aufgeführt. Die Kritiker des Films bemängelten, dass von den Motiven des Rasenden Rolands, die ihm zu Grunde liegen sollen, kaum etwas zu spüren sei[1]. Alternativer Originaltitel des Filmes ist „Orlando furioso“.

Inhalt[Bearbeiten]

Zur Zeit der Kreuzzüge. Die junge Bradamante, so wird ihr geweissagt, wird sich in einen Mauren verlieben, der im Duell mit einem Christen getötet werden wird. Der Christ ist Orlando, Bradamante ist ein christlicher weiblicher Ritter, der maurische Held heißt Ruggero. Bradamante versucht, das Schicksal zu wenden. Etliche Freunde wie Feinde versuchen, die Liebe zu unterbinden. Schließlich muss sie sich einem Duell stellen. „(Die Paare) gehen am Ende liebevoll vereint der untergehenden Sonne entgegen.“[2]

Kritik[Bearbeiten]

„So wenig furios die Figur des Orlando ist, so blaß ist auch das historische Umfeld. Der Konflikt zwischen Mauren und Christen dient nur als Anlaß für zahlreiche Schwertkämpfe. Deutlich trägt der Film die negativen Züge einer Billigproduktion.“

Wilfried Paqué, in: Filmbeoachter

„Kümmerliches Mischprodukt aus Ritter- und Fantasyfilm, bestimmt von Heldentum, Liebe und Haß, Treue und Pflicht - und Blutrünstigkeiten.Lexikon des internationalen Films[3]

Sonstiges[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. so etwa Hahn/Jansen/Stresau: Lexikon des Fantasyfilms. München 1986,S. 113
  2. ebd.
  3. Duell der Besten im Lexikon des Internationalen Films