Duffey Lake Provincial Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duffey Lake Provincial Park

IUCN-Kategorie II − National Park

Tafel mit Auskünften zum Park am Ostende des Duffey-Sees, 2004

Tafel mit Auskünften zum Park am Ostende des Duffey-Sees, 2004

Lage British Columbia (Kanada)
Fläche 40,48 km²
WDPA-ID 99745
Geographische Lage 50° 24′ N, 122° 20′ W50.4075746-122.3377581Koordinaten: 50° 24′ 27″ N, 122° 20′ 16″ W
Duffey Lake Provincial Park (British Columbia)
Duffey Lake Provincial Park
Seehöhe von 1100 m bis 2200 m
Einrichtungsdatum 14. Juni 1993
Verwaltung BC Parks

Der Duffey Lake Provincial Park ist ein Provinzpark in der kanadischen Provinz British Columbia. Er befindet sich rund 35 Kilometer östlich von Pemberton unweit der Duffey Lake Road (Highway 99) südöstlich von D'Arcy im Squamish-Lillooet Regional District.

Anlage[Bearbeiten]

Der Park umfasst eine Fläche von 4.048 Hektar, die sich in einem schmalen Streifen am Südufer des Sees erstreckt, am Nordufer weiter ausgreift und im Westen bis zum 2438 Meter hohen Mount Rohr reicht. Dabei wird der Park durch den am Südufer verlaufenden Highway 99 durchschnitten.
Bei dem Park handelt es sich um ein Schutzgebiet der Kategorie II[1] (Nationalpark).

Weiter im Südwesten befindet sich der mit 1.460 Hektar erheblich kleinere Joffre Lakes Provincial Park, im Südosten der mit 107.200 Hektar über 25 mal so große Stein Valley Nlaka'pamux Heritage Park.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Park wurde am 14. Juni 1993 eingerichtet.

Der Duffey Lake und das Cayoosh Creek Valley bildeten bereits in frühgeschichtlicher Zeit einen Verbindungspfad zwischen dem Lillooet Lake und den St'at'imc Richtung Fraser River. Der Pfad führte dabei am Ostufer des Sees entlang. Archäologische Untersuchungen im Jahr 1999 erzielten keine Funde, doch spielt der See in der mündlichen Tradition der umgebenden Indianer eine wichtige Rolle.

Ökologie[Bearbeiten]

Der Park hat vor allem die Aufgabe, das Ökosystem der Leeward Pacific Ranges zu schützen. Dabei repräsentieren Flora und Fauna, darunter Bergziegen, Schwarz- und Grizzlybären, aber auch Fischadler und Kanadareiher, die Übergangszone zwischen den Ökoregionen der Küste und denen des Hinterlandes. Daher sind nur 5 % des Parkgebiets als Erholungsgebiet vorgesehen.

1999 wurde ein Managementplan verabschiedet, bei dem N'Quatqua und St'at'imc bzw. Mt. Currie Indian Band mitwirkten, in deren traditionellen Territorien sich der See befindet. Traditionelle Nutzungsrechte hatte aber auch die Cayoose Creek Indian Band, die heutige Sekw’elw’ás First Nation. Der Plan sollte ausdrücklich nur solange fortbestehen, wie keine Verträge zwischen First Nations und der Provinz zustande gekommen sind. Sollten diese Verträge in Widerspruch zum Managementplan stehen, muss er neu verhandelt werden.

Nordseite des Mount Rohr

Innerhalb des Ökosystems von British Columbia wird das Parkgebiet vier verschiedenen Zonen zugeordnet, der Interior Douglas-fir Zone, der Coastal Western Hemlock Zone, der Englemann Spruce - Subalpine fir Zone sowie der Alpine Tundra Zone.[2][3]

Entsprechend den Zonen finden sich im Park unter anderem Westamerikanische Hemlocktanne, Douglasie und Riesen-Lebensbaum, aber auch Lilien (Clintonia uniflora).

Während die Interior Douglas-fir Zone und die Coastal Western Hemlock Zone sich in den geringeren Höhen des Park befinden, liegt ab etwa 1300 Meter Höhe die Englemann Spruce - Subalpine fir Zone. Hier sind Felsengebirgs-Tanne, Engelmann-Fichte sowie Purpur-Tanne die vorherrschenden Baumarten. Ab etwa 1700 Meter wird die Englemann Spruce - Subalpine fir Zone durch die Alpine Tundra Zone abgelöst.

Zur Fischpopulation des Sees gehören Stierforelle, Dolly Varden-Forelle und die Coregonidenart Prosopium williamsoni (engl. Mountain whitefish).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ProtectedPlanet.net: Duffey Lake Provincial Park. Abgerufen am 17. Mai 2014 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDuffey Lake Provincial Park - Management Plan. British Columbia Ministry of Environment, Lands and Parks, Mai 1999, abgerufen am 31. Dezember 2012 (PDF; 736 kB, englisch).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEcosystems of British Columbia. British Columbia Ministry of Forests, Lands and Natural Resource Operations, Februar 1991, abgerufen am 31. Dezember 2012 (PDF; 9,85 MB, englisch).