Dujiangyan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Dujiang in der Provinz Sichuan.

Dujiangyan (chinesisch 都江堰市Pinyin Dūjiāngyàn Shì) ist eine kreisfreie Stadt, die zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Chengdu in der südwestchinesischen Provinz Sichuan gehört. Sie liegt an der Stelle, wo sich der Min-Fluss (Min Jiang), nachdem er in der neuen Zipingpu-Talsperre aufgestaut wurde, aus dem Hügelland in die Chengdu-Ebene ergießt.

Dujiangyan hat eine Fläche von 1.207 km² und ca. 590.000 Einwohner (2001). Administrativ setzt sich die Stadt aus 17 Großgemeinden zusammen.

Stauwehrsystem[Bearbeiten]

Das Dujiangyan-Bewässerungssystem steht seit 1982 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China und auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.

Erdbeben in Sichuan 2008[Bearbeiten]

Am 12. Mai 2008 wurde die Stadt von einem schweren Erdbeben getroffen und dabei größtenteils zerstört.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Dujiangyan setzt sich aus siebzehn Großgemeinden, zwei Gemeinden sowie weiteren kleineren Verwaltungseinheiten zusammen:[1]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.xzqh.org/quhua/51sc/0181dj.htm 2004 (49个社区委员会、333个村委会) Die Bevölkerungszahlen der Großgemeinden und Gemeinden vor der Gebietsreform sind dem Link zu entnehmen (Jahr 2000).

31103.62Koordinaten: 31° 0′ N, 103° 37′ O

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dujiangyan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien