Dulce Figueiredo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dulce Figueiredo (* 11. Mai 1928; † 6. Juni 2011 in Botafogo, Rio de Janeiro; geborene Dulce Maria de Guimarães Castro) war Ehefrau des brasilianischen Generals João Figueiredo und während dessen Amtszeit als Staatspräsident von 1979 bis 1985 First Lady von Brasilien.

Aus der Ehe mit Figueiredo gingen zwei Söhne hervor. Nach dem Tod ihres Mannes im Dezember 1999 versteigerte sie 2001 aus seinem Nachlass 218 Objekte, darunter eine von Ronald Reagan geschenkte Bronzeplastik eines Cowboys, zwei Gemälde von Di Cavalcanti, eine von Antonio Carlos Magalhães erhaltene Rochusstatue, ein Tintenfass des spanischen Königs Juan Carlos I., einen Silberteller von Augusto Pinochet und eine Zigarrenkiste von Valéry Giscard d’Estaing.