Dulcia von Gévaudan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dulcia von Gévaudan, historisierendes Porträt

Dulcia (auch Douce oder Dolça sowie von Rouergue oder von Provence) (* 1095 oder 1100; † 28. November 1127 oder 1130)[1] war aus eigenem Recht Gräfin von Provence und Vizegräfin von Millau sowie durch Heirat mit Raimund Berengar III. Gräfin von Barcelona.

Leben[Bearbeiten]

Dulcia war die ältere Tochter Gilberts von Gévaudan und Gerbergas von Provence. Nachdem ihr Vater ermordet worden war, verheiratete ihre Mutter sie am 3. Februar 1112[1] mit dem Grafen Raimund Berengar III. von Barcelona als seine dritte Frau. Dulcia war mütterlicherseits Erbin des südlichen Teils der Grafschaft Provence sowie väterlicherseits des Gévaudan und der Markgrafschaft Carlat.[2][1] Gerberga von Provence übertrug ihr diese Besitzungen zwei Tage vor der Hochzeit.[1]

Dulcias Tod leitete eine Zeit der Instabilität in der Provence ein, da ihre Schwester Stephanie (französisch Étienne) Ansprüche auf das Erbe erhob. Die nachfolgenden Auseinandersetzungen zwischen Provenzalen und eingeheirateten Katalanen, die im Französischen Guerres Baussenques genannt werden, dauerten von 1144 bis 1162.[3]

Die gemeinsamen Kinder mit Raimund Berengar III. waren:[4]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b c d Informationen zu Dulcia von Gévaudan auf der Website der Foundation for Medieval Genealogy (englisch), abgerufen am 27.  August 2014.
  2. Kate Norgate: England under the Angevin kings. Macmillan and Co., London/New York 1887, OCLC 373944, S. 463 (online).
  3. L’histoire des Baux de Provence, abgerufen am 26. August 2014.
  4. Nachfolgende Angaben – sofern nicht anders vermerkt – gemäß Informationen zu Raimund Berengar III. von Barcelona auf der Website der Foundation for Medieval Genealogy, abgerufen am 27.  August 2014.
  5. Ludwig Vones: Berenguela, Königin von Kastilien-Léon. In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 1, Artemis & Winkler, München/Zürich 1980, ISBN 3-7608-8901-8, Sp. 1941.
  6. In manchen Publikationen wird Jimena als Tochter aus der ersten Ehe Raimund Berengars III. mit María Rodríguez de Vivar bezeichnet.
Vorgänger Amt Nachfolger
Gerberga Gräfin von Provence
1112/18-1127/30
Berengar Raimund I.