Duluth Kelleys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Duluth Kelleys waren eine US-amerikanische American-Football-Mannschaft, die in der National Football League (NFL) angesiedelt war. Ab 1926 nannte sich die Mannschaft Duluth Eskimos.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1923 wurde von 11 Footballspielern das Team der Duluth Kelleys in Minnesota gegründet. Die Spieler waren zu gleichen Teilen an den Einnahmen beteiligt. Der Name "Kelleys" war auf den Trikotsponsor des Teams zurückzuführen - einer Eisenwarenhandlung aus Duluth. Die Kelleys wurden in die NFL aufgenommen. Sie trugen ihre Heimspiele im Athletic Park - einem 6.000 Zuschauer fassenden Stadion in Duluth aus. Obwohl die Heimspiele der Mannschaft durchschnittlich von 4.100 Zuschauern besucht wurden, war der wirtschaftliche Erfolg der Mannschaft gering. Auch der sportliche Erfolg der Mannschaft war 1923 nicht beeindruckend. Die Mannschaft belegte nach der Saison den siebten Tabellenplatz in der NFL. 1924 lief es wesentlich besser. Die Kelleys konnten fünf von sechs Spielen siegreich bestreiten und beendeten die Saison als Tabellenvierter. 1925 gingen alle Spiele verloren, und die Mannschaft wurde nach der Saison für einen Kaufpreis von einem US-Dollar an Ole Haugsrud, einen lokalen Investor, verkauft. Haugsrud gelang es, das Team erheblich zu verstärken. Er konnte die späteren Mitglieder der Pro Football Hall of Fame, Ernie Nevers, Walt Kiesling und John McNally an die Mannschaft zu binden. Nevers war bereits auf dem College zu einer landesweiten Berühmtheit geworden. Um diesen Status besonders hervorzuheben, nannten sich die Kelleys ab 1926 auch "Ernie Nevers Duluth Eskimos". Die Mannschaft bestritt in den Jahren 1926 und 1927 lediglich Auswärtsspiele. Dies steigerte den wirtschaftlichen Erfolg des Teams, 1926 betrug der Gewinn der Mannschaft 4.000 US-Dollar und 1927 1.000 US-Dollar, der sportliche Erfolg blieb jedoch aus. Nach der Saison 1927 gab Haugsrud die Lizenz an den Eskimos an die NFL zurück und erwarb 1929 Anteile an den Minnesota Red Jackets. Die Sportfranchise der Mannschaft aus Duluth wurde von der NFL an einen Investor aus Orange weiterverkauft, der die Orange Tornadoes ins Leben rief.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der im Jahr 2008 entstandene Film Ein verlockendes Spiel hat starke Ähnlichkeit mit der Geschichte der Duluth Eskimos. In dem Film sind George Clooney und Renée Zellweger in den Hauptrollen zu sehen.[1]

Mitglieder in der Pro Football Hall of Fame[Bearbeiten]

  • Walt Kiesling
  • John McNally
  • Ernie Nevers

Weitere namhafte Spieler[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Jahr Sieg Niederlage Unentschieden Tabellenstand Trainer
Kelleys 1923 4 3 0 7 Joey Sternaman
1924 5 1 0 4 Dewey Scanlon
1925 0 3 0 16 Dewey Scanlon
Eskimos 1926 6 5 3 8 Dewey Scanlon
1927 1 8 0 11 Ernie Nevers

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bob Kelleher: Hundred of fans welcome Clooney, Zellweger to Duluth. In: MPR News. 24. März 2008.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Chuck Frederick: Leatherheads of the North: The True Story of Ernie Nevers & the Duluth Eskimos. 2007, ISBN 978-1-887317-32-0.
  • Frank P. Jozsa, John Maxymuk: Football Fortunes: The Business, Organization, and Strategy of the NFL. 2010, ISBN 978-0-7864-4641-4.