Dun Aengus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dun Aengus bzw. Dún Aonghasa

Dun Aengus (irisch Dún Aonghasa) ist ein bronzezeitliches Fort (irisch. dún) auf der vorgelagerten irischen Insel Inishmore, im County Galway.

Lage[Bearbeiten]

Die Anlage liegt unmittelbar an der Kante der Steilküste.

Die Anlage auf der zu den Aran Inseln zählenden Insel liegt an einem der höchsten Punkte, am Rande einer 87 Meter hohen Klippe. [1] Da neben der historischen Bedeutung auch die Aussicht über die Insel als bemerkenswert gilt (an klaren Tagen bis zu 120 km), wurde der Ort zum beliebtesten Ausflugsziel auf Inishmore.

Der Name stammt vom Irischen Gott Angus, dem Gott der Liebe und Jugend.

Kontext[Bearbeiten]

Es gehört neben Cahergall und Leacanabuaile (beide bei Cahersiveen), Staigue Fort im Süden der Iveragh-Halbinsel alle im County Kerry, Dún Chonchúir auf Inishmaan im County Galway und dem Grianán von Aileach im County Donegal zu den bestrestaurierten großen steinernen Ringforts der Insel. Es ist eines von sieben Steinforts auf den Aran-Inseln.

Form und Funktion[Bearbeiten]

Kern der Anlage ist ein Halbkreis von 45 Metern Durchmesser am Rand der Klippe, umgeben von der ersten und mächtigsten der vier Trockensteinmauern. Sie ist an der Basis 5,20 m breit und über 6nbsp;m hoch. Zur Zeit der Nutzung befanden sich dort einige Lehmhütten. Inmitten des Halbkreises erhebt sich eine steinerne, rechteckige Plattform, deren Bedeutung unbekannt ist. Ob die Anlage womöglich auch eine inzwischen ins Meer abgestürzte Mauer an der Abbruchkante der Steilküste hatte, ist heute nicht mehr nachweisbar. Um den inneren Ring befanden sich noch drei weitere Steinwälle, die unterschiedlich gut erhalten sind. Vor dem dritten Ring befindet sich ein aus tausenden in den Boden gerammten spitzen Steinen bestehender, so genannter Cheval de frise.[2]

Visuelle Eindrücke[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Discovery Programme - Dún Aonghasa
  2. Celtic culture: a historical encyclopedia, von John T. Koch, Verlag ABC-CLIO, 2006 ISBN 1-85109-440-7, Seite 622f., [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dún Aonghasa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.125833333333-9.7680555555556Koordinaten: 53° 7′ 33″ N, 9° 46′ 5″ W