Dunblane Cathedral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Außenansicht
Dunblane Cathedral Blick ins Hauptschiff, Richtung Osten

Die Kathedrale von Dunblane ist eine presbyterianische Pfarrkirche im gleichnamigen Ort nahe Stirling in Schottland.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gotteshaus ist heute keine Kathedralkirche mehr, sondern stellt die größere von zwei Pfarrkirchen der Church of Scotland in Dunblane dar. Bis zur Schottischen Reformation war sie Sitz eines römisch-katholischen Bischofs. William Chisholme, bis 1561 der letzte Bischof von Dunblane wurde später Bischof von Vaison in Frankreich. Im Gefolge der Reformation wurde das Hauptschiff der Kathedrale verwüstet und zur Ruine. Das Dach stürzte 1622 ein und Gottesdienste fanden nur mehr im Chorbereich statt. 1816 führte Architekt James Gillespie Graham eine kleinere Renovierung durch. 1889-93 kam es jedoch aus Gründen der Kapazitätserweiterung zu einer umfassenden neugotischen Rekonstruktion der Kathedrale unter der Leitung von Robert Rowan Anderson, die das Hauptschiff wieder benützbar machte. Das aufwändige Chorgestühl stammt aus 1912-14. Margaret Drummond eine Geliebte von König James IV. und ihre zwei Schwestern liegen hier begraben. Das Gebäude steht im Eigentum der britischen Krone und wird von Historic Scotland betreut. Die Kirche dient auch als Gedenkstätte für die Opfer des 1996 von einem Amokläufer an 16 Kindern angerichteten Massakers von Dunblane.

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Orgel wurde 1990 von der Orgelbaufirma Flentrop (Zaandam, Niederlande) erbaut. Das Instrument hat 41 Register auf drei Manualen und Pedal. Die Trakturen sind mechanisch.[1]

I Positiv C–g3
Bourdon 8′
Salicional 8′
Prestant 4′
Fluit 4′
Gemshoorn 2′
Larigot 11/3
Sexquialter III
Cymbel III
Kromhoorn 8′
Tremulant
II Hauptwerk C–g3
Prestant 16′
Octaaf 8′
Holpijp 8′
Octaaf 4′
Roerfluit 4′
Quint 3′
Octaaf 2′
Mixtuur V
Scherp IV
Cornet V
Trompet 16′
Trompet 8′
III Oberwerk C–g3
Quintadeen 16′
Prestant 8′
Gemshoorn 8′
Bourdon 8′
Octaaf 4′
Nachthoorn 4′
Nasard 3′
Woudfluit 2′
Terts 13/5
Mixtuur IV
Schalmey 8′
Hobo 8′
Vox Humana 8′
Tremulant
Pedal C–f1
Subbas 16′
Openfluit 8′
Octaaf 4′
Bazuin 16′
Trompet 8′
Trompet 4′
Cornet 2′

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Informationen zur Orgel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dunblane Cathedral – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

56.189444444444-3.965Koordinaten: 56° 11′ 22″ N, 3° 57′ 54″ W