Dunkelblauer Laufkäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunkelblauer Laufkäfer
Dunkelblauer Laufkäfer, Männchen (Carabus intricatus)

Dunkelblauer Laufkäfer, Männchen (Carabus intricatus)

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Familie: Laufkäfer (Carabidae)
Unterfamilie: Carabinae
Gattung: Echte Laufkäfer (Carabus)
Art: Dunkelblauer Laufkäfer
Wissenschaftlicher Name
Carabus intricatus
Linnaeus, 1761
Dunkelblauer Laufkäfer, Weibchen

Der Dunkelblaue Laufkäfer (Carabus intricatus) ist eine Art der Echten Laufkäfer (Carabus).

Merkmale[Bearbeiten]

Der Dunkelblaue Laufkäfer erreicht eine Körperlänge von 24 bis 36 Millimetern und gehört damit zu den großen Käferarten Europas. Sein Körper, insbesondere die Flügeldecken (Elytren) und das Halsschild sind leuchtend blau gefärbt, im Vergleich zu anderen Arten der Gattung ist das Halsschild sehr schmal. Die Elytren sind zur Spitze hin verbreitert und liegen relativ flach auf, gezeichnet sind sie mit drei Kettenreihen, zwischen denen sie unregelmäßig gerunzelt sind. Die Kiefertaster sind groß, das letzte Glied auffällig verbreitert.

Verbreitung[Bearbeiten]

Der Käfer ist über große Gebiete Europas von Südschweden und Südengland über weite Teile Mitteleuropas bis in das Mittelmeergebiet und Südosteuropa verbreitet. Dabei bevorzugt er mittlere Höhenlagen bis etwa 1.500 m NN, im Tiefland ist er dagegen selten. In Deutschland ist er nur südlich der Mainlinie häufiger anzutreffen, in den nördlicheren Gebieten dagegen selten.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Dunkelblaue Laufkäfer ist vor allem in warmen Gebieten zu finden, er wird als thermophil eingestuft. Sein Lebensraum befindet sich in Wäldern mittlerer Höhenlagen, besonders in ausgedehnten Buchenwäldern. Daneben besiedelt er auch Kiefern- und Fichtenwälder. Man findet die Art hier in Totholzstubben oder unter lockerer Rinde und baumbewachsenden Moosen.

Wie die meisten großen Laufkäfer ist der Dunkelblaue Laufkäfer ein tagaktiver Räuber, der sich vor allem von anderen Insekten und deren Larven ernährt. Er nimmt zudem Baumsäfte oder Fallobst auf und findet sich an Pilzen. Er ist nicht flugfähig und daher sehr standorttreu. Die Überwinterung erfolgt als Imago, an geeigneten Überwinterungsplätzen auch gesellig.

Bedrohung und Schutz[Bearbeiten]

Die Bestände des Dunkelblauen Laufkäfers sind vor allem im Flachland Mitteleuropas, in Schweden und England rückläufig. Der Gefährdungsgrad ist dabei in weiten Teilen des Verbreitungsgebietes unbekannt. Sein Rückgang ist vor allem auf den parallelen Rückgang totholzreicher Wälder zurückzuführen, in denen er lebt. In der Rote Liste gefährdeter Tierarten ist er seit 1986 als „gefährdet“ eingestuft.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carabus intricatus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: World Conservation Monitoring Centre, 1996. Abgerufen am 9. Februar 2007

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dunkelblauer Laufkäfer – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien