Dunmanway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dunmanway (irisch: Dún Mánmhaí) ist eine Stadt im County Cork im Südwesten der Republik Irland.

Der Ort[Bearbeiten]

Wappen von Dunmanway

Dunmanway liegt, auf drei Seiten von Bergen umgeben,[1] im Südwesten der Grafschaft Cork und ist das geografische Zentrum der Region West Cork.[2]

Dunmanway ist eine geplant angelegte Stadt aus dem 17. Jahrhundert, wobei die beiden ursprünglichen dreischenkligen Plätze noch existieren.[3] Das Stadtzentrum wurde um zwei kleinere Zuflüsse des River Bandon herum angelegt, der selbst etwa 8 km westlich der Stadt entspringt und (ostwärts fließend) Dunmanway am östlichen Ortsrand passiert.

In Irland ist Dunmanway in erster Linie bekannt als Geburtsort des protestantischen Republikaners und Gaelic Football-Spielers Sam Maguire (1879–1927).

Verkehr und Demografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 55 km südwestlich von Cork City; von der Nationalstraße N71 bei Bandon ist sie 27 km entfernt. An den Schienenverkehr in Irland war Dunmanway zwischen 1866 und 1961 angeschlossen.

Die Einwohnerzahl von Dunmanway wurde beim Census 2011 mit 2377 Personen ermittelt. Für die gesamte rural area von Dunmanway wurde die Einwohnerzahl beim Census 2006 mit 7950 Personen angegeben.

Die bretonische Gemeinde Quéven ist Partnerstadt von Dunmanway.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dunmanway – Co. Cork auf www.discoverireland.com
  2. Karte von Irland (stark vergrößerbar)
  3. [s. Dunmanway – Co. Cork]

51.720833333333-9.1127777777778Koordinaten: 51° 43′ N, 9° 7′ W