Dunoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunoon
schottisch-gälisch Dùn Omhain
scots:  Dunoon
Dunoon mit Blick von Castle Hill auf den Hunter’s Quay.
Dunoon mit Blick von Castle Hill auf den Hunter’s Quay.
Koordinaten 55° 57′ N, 4° 55′ W55.94673-4.923Koordinaten: 55° 57′ N, 4° 55′ W
Dunoon (Schottland)
Dunoon
Dunoon
Bevölkerung 8251 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town DUNOON
Postleitzahlen­abschnitt PA23
Vorwahl 01369
Landesteil Schottland
Lieutenancy Area Argyll and Bute
Unitary authority Argyll and Bute
Britisches Parlament Argyll and Bute
Schottisches Parlament Argyll and Bute

Dunoon (Dùn Omhain auf Schottisch-Gälisch) ist eine Stadt in Argyll and Bute, Schottland. Sie liegt direkt am Firth of Clyde, unterhalb des Holy Loch.

Der letzten schottischen Volkszählung von 2001 zufolge hat die Stadt (ohne zugehörige Landdistrikte) 8251 Einwohner. Der Ort hat sich um die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burg Dunoon Castle entwickelt, deren Ruinen oberhalb der Stadt auf dem so genannten Castle Hill liegen. Dunoon Castle gehörte ursprünglich der Adelsfamilie Lamont, kam aber später in den direkten Besitz der Könige von Schottland, die damit die Herzöge von Argyll aus dem Clan Campbell belehnten. Die Burg, in der sich Maria Stuart um 1563 einige Zeit aufhielt, wurde 1685 während der Monmouth-Rebellion zerstört. Einige Kilometer südlich der Stadt liegt mit dem 1820 errichteten Castle Toward ein weiteres Schloss.

Dunoon besitzt einen Hafen, der 2005 ausgebaut wurde und die Nutzung durch moderne Ro-Ro-Fähren erlaubt. Vom Dunoon Pier aus fährt die Linie der Caledonian MacBrayne einmal pro Stunde nach Gourock. Am Fährenterminal kann man direkt in den Zug steigen, der einen auf direktem Wege nach Glasgow bringt.

Von Hunter’s Quay aus kann man mit den Western Ferries ebenfalls nach Gourock fahren, jedoch landet die Fähre nicht am gleichen Hafen. Der Fährbetrieb der Western Ferries ist in Stoßzeiten bis zu vier Mal pro Stunde. In der Regel fahren die Fähren im Pendelverkehr alle 20 Minuten. Während des Zweiten Weltkriegs war am Holy Loch eine U-Boot-Flottille der Royal Navy stationiert, in der Zeit des Kalten Kriegs war Holy Loch Standort amerikanischer Atom-U-Boote. Der Abzug der US Navy 1992 führte zu einer lokalen Wirtschaftskrise. Die Stadt hat sich jedoch von diesem Einschnitt schnell erholt, da sie von den guten Verbindungen nach Glasgow stark profitiert und ein beliebter Wohnsitz für Pendler ist.

Am letzten Augustwochenende findet in Dunoon das Cowal Highland Gathering statt, die umfangreichsten und am stärksten besuchten Highland Games der Welt.

Geboren in Dunoon wurden unter anderem Sylvester McCoy und Clark Whyte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]