Duntzenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duntzenheim
Wappen von Duntzenheim
Duntzenheim (Frankreich)
Duntzenheim
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Strasbourg-Campagne
Kanton Hochfelden
Koordinaten 48° 43′ N, 7° 32′ O48.7122222222227.535210Koordinaten: 48° 43′ N, 7° 32′ O
Höhe 172–253 m
Fläche 6,21 km²
Einwohner 618 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 100 Einw./km²
Postleitzahl 67270
INSEE-Code
Website www.mairie-duntzenheim.fr

Duntzenheim (elsässisch Dunzne, deutsch Dunzenheim) ist eine französische Gemeinde mit 618 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Geografie[Bearbeiten]

Duntzenheim liegt im Kanton Hochfelden, etwa 23 km entfernt von der elsässischen Hauptstadt Straßburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Dorf existierte schon 1458; ein Flurname lautete damals „Lupfenheim“.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 450 455 436 472 511 544 602

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die St. Martin geweihte lutherische Kirche aus dem Jahr 1883 geht auf ein Bauwerk der Reformationszeit um das Jahr 1545 zurück. Das Bauwerk weist Elemente verschiedener Stilrichtungen auf. Der alte westliche Turmvorbau stammt im Fundament vermutlich aus dem Mittelalter und wurde im 17. Jahrhundert überarbeitet, nach den von J. M. Bopp bewerteten Spuren am Westtor wohl 1687. Der Turmschaft wurde im Jahr 1893 um die Turmspitze erhöht.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft spielte schon immer eine wichtige Rolle. Vor allem das Bauerngut der Familie Herrmann hat sich mit dem Obstanbau einen Namen gemacht. Die Ferme, wie im französischen Sprachbereich ein Bauernhof genannt wird, befindet sich an der Rue des Verges 9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Duntzenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien