Duoplasmatron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Duoplasmatron ist ein Gerät zur Erzeugung leistungsstarker Ionenströme, das Manfred von Ardenne entwickelte. Die Ionen werden aus einer Gasentladung extrahiert, die mit einem Elektronenstrahl in einem Magnetfeld aufrechterhalten wird. Die Anwendungsgebiete des Duoplasmatrons erstrecken sich von der Kern- und Elementarteilchenforschung bis zur industriellen Nutzung. Duoplasmatrons dienen zum Beispiel als Ionenquelle in verschiedenen Typen von Teilchenbeschleunigern.

Weblinks[Bearbeiten]