Dupontlerche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dupontlerche
Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Lerchen (Alaudidae)
Gattung: Chersophilus
Art: Dupontlerche
Wissenschaftlicher Name
Chersophilus duponti
(Vieillot, 1820)

Die Dupontlerche (Chersophilus duponti) ist eine Vogelart aus der Familie der Lerchen (Alaudidae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Mit einer Länge von etwa 19 Zentimetern gehört sie zu den größeren Lerchen. Das auffälligste Merkmal des rotbraun gefärbten Vogels ist der lange, schlanke, abwärts gebogene Schnabel. Die äußeren Steuerfedern des Schwanzes sind weiß. Am Kopf befindet sich ein heller Augenstreif.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Dupontlerche lebt in Halbwüsten mit wildem Thymian und anderem Gestrüpp. Sie sitzt häufig sehr aufrecht, wodurch sie besonders schlank erscheint. Der nasal klingende Gesang wird oft in große Höhen im Singflug vorgetragen. Ansonsten fliegt der scheue Vogel selten und hält sich meist in Deckung auf.

Verbreitung und Bestand[Bearbeiten]

Die Dupontlerche brütet in Spanien (besonders Aragonien), Marokko, Algerien, Tunesien und West-Ägypten. Der Bestand wurde im Jahr 2008 auf weltweit 13.600 bis 20.000 Exemplare geschätzt.

Unterarten[Bearbeiten]

  • Ch. d. duponti (Vieillot, 1820) - Marokko, nördliches Algerien, Spanien
  • Ch. d. margaritae (Koenig, 1888) - Algerien, Tunesien, Libyen, westliches Ägypten

Literatur[Bearbeiten]

  • Roger Peterson, Guy Montfort, F. A. D. Hollom: Die Vögel Europas, Verlag Paul Parey, Hamburg und Berlin, 9. Auflage 1966, ISBN 3-490-05518-7

Weblinks[Bearbeiten]