Dupree Bolton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bewis Dupree Bolton (* 3. März 1929 in Oklahoma City; † 5. Juni 1993) war ein US-amerikanischer Trompeter des Hardbop.

Dupree Bolton verließ mit 14 Jahren sein Zuhause und spielte 1944 bei Buddy Johnsn in New York; 1945 wurde er Mitglied der Bigband von Benny Carter. Schon 1946 verließ er die Musikszene; seine Karriere wurde durch Drogenmissbrauch unterbrochen. Er erlangte dann einige Bekanntheit durch seine Mitwirkung bei Schallplattenaufnahmen von Harold Land, der ihn in einem Jazzclub in Southside Los Angeles entdeckte und ihn 1959 bei der Session von „The Fox“ mitwirken ließ. Er musste schließlich einige Jahre eine Gefängnisstrafe verbüßen und spielte in San Quentin in der Gefängnisband mit dem ebenfalls dort einsitzenden Art Pepper. Im Jahr 1963 bildete er mit Curtis Amy eine Band; sie nahmen 1963 gemeinsam das Album Katanga für das Plattenlabel Pacific Jazz auf. Nach einem weiteren Gefängnisaufenthalt spielte er 1967 kurz bei Bobby Hutcherson und verbrachte die 1970er Jahre in Entziehungsanstalten in Oklahoma, wo er auch in Bands spielte. 1982 trat er in Oklahoma City mit Dexter Gordon auf; danach kehrte er zur Westküste der USA zurück und verschwand aus der Musikszene.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]