Departamento Durazno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Durazno (Departamento))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Durazno
Brasilien Argentinien Montevideo Maldonado San José Colonia Soriano Flores Florida Lavalleja Canelones Rocha Treinta y tres Durazno Río Negro Cerro Largo Rivera Tacuarembó Paysandú Salto ArtigasLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Uruguay
Hauptstadt DuraznoVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 11.643 km²
Einwohner 57.088 (2011)
Dichte 5 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 UY-DU
Webauftritt www.durazno.gub.uy (spanisch)
Politik
IntendantVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges Benjamín IrazábalVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Partei Partido NacionalVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

-33.042777777778-56.028055555556Koordinaten: 33° 3′ S, 56° 2′ W

Durazno ist ein Departamento in Uruguay. Es liegt im Zentrum des Landes.

Geographie[Bearbeiten]

Lage und Landschaftsbild[Bearbeiten]

Das eine Flächenausdehnung von 11.643 km² aufweisende Durazno ist eine wasserreiche Region, da sie von den Flüssen Río Negro und Río Yí eingeschlossen ist. Im Río Negro, an der Nordgrenze der Region, befinden sich drei große Stauseen, die künstlich angelegt wurden, um die Region über Wasserkraftwerke mit Energie zu versorgen. Die drei großen Stauseen Rincón del Bonete, Baygorria und Palmar haben die Landschaft in diesem Gebiet seit ihrem Bau sehr geprägt. Cerro Chato ist mit 260 m über dem Meeresspiegel der höchste Punkt in Durazno.

Siedlungsstruktur[Bearbeiten]

Die Hauptstadt Durazno hat 34.372 Einwohner (Stand: 2011). Sie ist der einzige größere Ort im Departamento, in ihr wohnen beinahe die Hälfte seiner Einwohner. Das Departamento selbst gehört neben Flores und Treinta y Tres zu den am dünnsten besiedelten Regionen Uruguays. 1990 lag die Anzahl der Einwohner pro Quadratkilometer knapp unter fünf.[1]

Bodenschätze[Bearbeiten]

In Durazno existieren bei Paso de las Piedras Uran-Lagerstätten. In Blanquillo sind Kaolin-Vorkommen vorhanden.[2]

Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Durazno verfügt über insgesamt sieben weiterführende Schulen (Liceos), in denen 4.423 Schüler von 400 Lehrern unterrichtet werden. Das älteste Liceo des Departamentos ist das in der Departamento-Hauptstadt Durazno angesiedelte, 1913 gegründete Liceo Departamental "Dr. Miguel C. Rubino". (Stand: Dezember 2008)[3]

Verkehr[Bearbeiten]

Über den in der Nähe der Hauptstadt befindlichen Flughafen Santa Bernardina hat Durazno auch Anschluss an den Luftverkehr.

Einwohner[Bearbeiten]

Während 2004 58.859 Einwohner gezählt wurden, betrug die im Rahmen der Volkszählung des Jahres 2011 ermittelte Einwohnerzahl 57.088. Davon waren 28.216 Männer und 28.872 Frauen.[4]

Politik[Bearbeiten]

Die Führungsposition der Exekutive des Departamentos, das Amt des Intendente, hat Benjamín Irazábal von der Partido Nacional inne.

Ehemalige Intendenten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Massenmedien in Lateinamerika - Dritter Band: Bolivien, Nicaragua, Peru, Uruguay, Kolumbien von Jürgen Wilke, Vervuet Verlag, Frankfurt am Main 1996, S.194
  2. Prof. Ulises Rubens Grub: Atlas geografico de la República Oriental del Uruguay, Montevideo 1980, S. 35
  3. Liceos del Uruguay (spanisch) (PDF; 7,3 MB), abgerufen am 29. Februar 2012
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay - Censos 2011, abgerufen am 29. August 2012 (XLS-Datei; 25 kB)