Durchdringung von zehn Tetraedern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Komposit aus zehn Tetraedern, die im Dodekaeder zu finden sind. Die Zacken bilden die 20 Ecken des Dodekaeders (konvexer Hüllkörper).
Ikosiikosaeder (Sternkörper)

Die Durchdringung von zehn Tetraedern (auch Ikosiikosaeder genannt) stellt einen Sternkörper dar, der aus einer geeigneten Zusammenstellung von zehn Tetraedern, die im Dodekaeder zu finden sind, entsteht.

Dieses Polyeder wurde erstmals 1876 von dem deutschen Mathematiker Edmund Hess (1843–1903) beschrieben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Komposit aus zehn Tetraedern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien