Dusan Sakota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Dusan Sakota
Dusan Sakota.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 22. April 1986
Geburtsort Belgrad, Jugoslawien
Größe 210 cm
Position Small Forward
Vereinsinformationen
Verein Cimberio Varese
Liga Serie A
Vereine als Aktiver
bis00 2003 GriechenlandGriechenland AEK Athen
2003–2009 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
→ 2007–2008 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
2009–2010 ItalienItalien Scavolini Pesaro
201100000 BelgienBelgien Telenet Oostende
000002012 RusslandRussland BK Jenissei Krasnojarsk
Seit 0 2012 ItalienItalien Cimberio Varese

Dusan Sakota (griechisch Ντούσαν Σάκοτα, ursprünglich serbisch Душан Шакота/Dušan Šakota; * 22. April 1986 in Belgrad, SR Serbien) ist ein griechischer Basketballer serbischer Abstammung, der bei einer Körpergröße von 2,10 m auf der Position des Small Forward spielt.

Dusan Sakota galt lange Zeit als eines der größten Nachwuschtalente des griechischen Basketballs. Der Sohn des bekannten serbischen Trainers Dragan Šakota begann seine Karriere bei AEK Athen bevor er im Sommer 2003 zu Panathinaikos Athen wechselte. Mit Panathinaikos konnte Sakota neben fünf nationalen Meisterschaften und vier Pokalsiegen 2007 und 2009 den renommiertesten europäischen Vereinswettbewerb ULEB Euroleague gewinnen. Mit der U-19 Jugendnationalmannschaft Griechenlands gewann Sakota 2003 die Bronzemedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft. In der Saison 2007/2008 wurde Sakota an Panionios Athen verliehen. Nach seinem erneuten Triple-Gewinn mit Panathinaikos wechselte Sakota 2009 zu Scavolini Pesaro nach Italien.

Am 25. April 2010 prallte Sakota in einer Partie gegen Teramo Basket mit Giuseppe Poeta zusammen[1]. Zunächst spielte er weiter[2], musste jedoch in der folgenden Nacht sowie knapp zwei Tage später am Zwölffingerdarm operiert werden, um innere Blutungen zu stoppen[3][4]. Nach einer gut einjährigen Rekonvaleszenz gab Sakota zu Beginn der Spielzeit 2011/12 sein Comeback beim belgischen Verein Telenet aus Ostende. Zum Jahreswechsel wechselte er dann in die russische Profiliga zu Jenissei nach Krasnojarsk in Sibirien.

Für die Saison 2012/13 wechselte Sakota erneut nach Italien und spielt beim erfolgreichsten europäischen Verein der 1970er Pallacanestro Varese, die jedoch im zurückliegenden Jahrzehnt eher zwischen erster und zweiter italienischer Liga pendelten.

Erfolge[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Teilnahme an der U19-Weltmeisterschaft: 2003

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Young Sakota in hospital after blow to stomach (Englisch) FIBA. Abgerufen am 29. April 2010.
  2. Sakota spielte insgesamt zwölf Minuten
  3. Pesaro in ansia per Sakota E' in pericolo di vita (Italienisch) La Gazzetta dello Sport. Abgerufen am 29. April 2010.
  4. Dusan Sakota wieder aus Koma erwacht. spox.com. 29. April 2010. Abgerufen am 12. Januar 2012.