Duster Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony "Duster" Bennett (* 23. September 1946 in Welshpool, Powys, Mid Wales; † 26. März 1976 in Warwickshire) war ein britischer Bluesmusiker. Er spielte als Oneman Band, indem er mit einem Fuß die Trommel schlug, die Mundharmonika auf einem Gestell spielte und dazu seine Gitarre bediente. Diese Mischung war fesselnd und einzigartig, so dass er in den Bluesclubs ein gerne gesehener Gast war.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Karriere begann an der Kunstschule in Kingston upon Thames und Guildford. In seinen Liveauftritten kombinierte er Eigenkompositionen im Stil von Jimmy Reed mit Bluesstandards. Dabei wurde er oft von seinen Freunden Peter Green und Top Topham unterstützt. In den frühen 1960er-Jahren spielte er auch oft als Sessionmusiker an der Mundharmonika. 1970 wurde er Mitglied von John Mayalls Bluesbreakers und ging mit ihnen auf Amerikatournee. Nach einem Auftritt mit Memphis Slim fuhr er nach Hause, schlief am Lenkrad ein und kollidierte mit einem Lastwagen, wobei er getötet wurde.

Diskographie(Auswahl)[1][Bearbeiten]

  • 2006: Complete Blue Horizon Sessions
  • 2000: Shady Little Baby
  • 1999: Comin' Home
  • 1998: I Choose to Sing the Blues
  • 1975: Fingertips
  • 1970: 12dbs
  • 1969: Bright Lights (live session)
  • 1968: Smiling Like I'm Happy

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.allmusic.com/artist/mn0000790023