Dylan Baker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dylan Baker

Dylan Baker (* 7. Oktober 1959 in Syracuse, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Er ist vor allem bekannt für seine zahlreichen Produktionen aus dem Independentfilm-Bereich, ist aber auch regelmäßig in Mainstream-Filmen wie Spider-Man 2 zu sehen. In Spider-Man spielt er Dr. Curt Conners.

Leben[Bearbeiten]

Dylan Baker wurde als Sohn von zwei Anwälten in Syracuse im US-Bundesstaat New York geboren. Er besuchte das William and Mary College in Williamsburn, Virginia, und bekam den Bachelor of Fine Arts (BFA) an der Southern Methodist University, wo auch seine Leidenschaft für die Schauspielerei entfacht wurde. Später besuchte er noch die School of Drama in Yale.

Schon bei seinem Fernsehdebüt 1986 in Im Netz der Gewalt bekam er durchwegs positive Kritiken, was ihm den Wechsel ins Kino ermöglichte. So war er etwa neben Sandra Bullock in Love Potion No. 9 zu sehen.

Nach kleineren Rollen etwa in Woody Allens Celebrity schaffte er durch seine vielbeachtete Leistung in Happiness (1998) von Todd Solondz den Durchbruch. In der Folge war er auch in größeren Produktionen wie The Cell oder Thirteen Days - in dem er den US-amerikanischen Verteidigungsminister Robert McNamara porträtierte − und Im Netz der Spinne zu sehen. Er trat auch in Spider Man 3 auf.

Daneben trat er weiterhin regelmäßig in Fernsehserien wie Without a Trace – Spurlos verschwunden auf. Daneben übernahm er in einer Serie über Benjamin Franklin die Hauptrolle.

Im Jahr 1999 gewann er den Gotham Award als Bester Newcomer.

Baker ist seit Mitte der 90er mit der Schauspielerin Becky Ann Baker verheiratet.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]