Eşrefoğulları

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anatolien ca. 1300

Die Eşrefoğulları waren ein türkisches Uc-Beylik, das zwischen ca. 1280 und 1326 bestand. Zentrum des Beyliks war Beyşehir.

Stammvater der Dynastie war ein Seyfeddin Süleyman ibn Eşref. Sein Sohn Mubâriz al-Dîn Muhammad konnte das Herrschaftsgebiet bis nach Akşehir ausdehnen.

Die Eşrefoğulları befanden sich im permanenten Konflikt mit den benachbarten Karamaniden um den Einfluss in Konya.

Das Beylik ging unter als der Tschupanide Timurtaş 1326 Beyşehir eroberte und der Legende nach den letzten Eşrefoğlu Bey in einem Sack im Beyşehir Gölü ertränkte. Das Gebiet der Eşrefoğulları wurde von den benachbarten Karamaniden und Hamidoğulları aufgeteilt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Claude Cahen: Pre-Ottoman Turkey: A General Survey of the Material and Spiritual Culture and History c.1071-1330, New York 1968, S.305