E-Control

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
OsterreichÖsterreich  Energie-Control Austria für die Regulierung der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft
(E-Control)

Österreichische Behörde
Logo
Staatl. Ebene Bund
Stellung

der Behörde

Anstalt öffentlichen Rechts
Aufsicht Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Gründung 1. März 2001
Hauptsitz 1010 Wien, Rudolfsplatz 13a,
Behörden­leitung Vorstände Walter Boltz und Martin Graf
Anzahl der Bedienstete ca. 100 Mitarbeiter in 10 Fachabteilungen
Website www.e-control.at

Die Energie-Control Austria für die Regulierung der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft – oder kurz E-Control – ist die für die Strom- und Gaswirtschaft zuständige Regulierungsbehörde in Österreich.

historisches Logo
E-Control Bürger Beratung in den Räumen einer Tiroler Gemeinde

Hintergrund[Bearbeiten]

E-Control ist seit 1. März 2001 tätig. Sie wurde damals vom Gesetzgeber auf Grundlage des Energie-Regulierungsbehördengesetzes BGBl. I Nr. 121/2000 als GmbH eingerichtet, die sich zu 100 % in der Hand des Bundes, vertreten durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, befand.

Mit dem Bundesgesetz über die Regulierungsbehörde in der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft (Energie-Control-Gesetz – E-ControlG) wurde die E-Control GmbH zehn Jahre nach ihrer Gründung mit 3. März 2011 unter der Bezeichnung Energie-Control Austria für die Regulierung der Elektrizitäts- und Erdgaswirtschaft (E-Control) in eine Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt und ihre Organe bei der Wahrnehmung regulatorischer Aufgaben völlig weisungsfrei gestellt.[1]

Die Organe der E-Control umfassen:[2]

  • Den Vorstand und den Aufsichtsrat
  • Die Regulierungskommission, deren Aufgabenbereich Ausarbeitung und Kontrolle der Bedingungen für Netzzugang und Tarife, Maßnahmen zur Sicherung der Erdgasversorgung, Konfliktschlichtung und anderes ist
  • Der Regulierungsbeirat, beide besetzt mit Ministerien, Gebietskörperschaften und anderen Interessensvertretungen, die Aufgabe umfasst die Beratung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit und der Regulierungsbehörde

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Energie-Control-Gesetz, Fassung vom 18. Oktober 2012. e-control.at, abgerufen am 22. März 2013.
  2. Organe der Energie-Control Austria e-control.at, abgerufen am 22. März 2013