E.1027

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sea shore at Roquebrune.jpg

E.1027 (auch „Maison en Bord de Mer“) ist die Bezeichnung für das Wohnhaus der irischen Designerin und Architektin Eileen Gray, das sie gemeinsam mit dem rumänischen Architekten Jean Badovici plante. Die Architekturikone mit dem rätselhaften Namen wurde zwischen 1926 und 1929 in Roquebrune sur mer an der Französischen Riviera errichtet. Der Name des Hauses ist ein Zahlenspiel. Er fügt zur persönlichen Identifikation der Autoren deren Initiale des Namens über einen Zahlenschlüssel des Alphabets zusammen: E=Eileen, 10=Jean, 2=Badovici, 7=Gray.

Eileen Gray kaufte zwei Grundstücke an der Riviera, eines in Roquebrune-Cap-Martin und das andere in Castellar. Hier baute sie zwei Häuser für sich selbst. Beide Häuser sind sehr originell, sorgfältig geplant und für einen offenen Lebensstil gedacht. Sie begann 1926, an den Plänen für Roquebrune zu arbeiten, und 1929 war das Haus einzugsbereit. Bereits vorher wurde es in „L’Architecture Vivante“ publiziert als „Maison en Bord de Mer“. Eileen Gray nimmt Abstand vom freien Grundriss im damaligen Sinn, den sie selbst als „Camping-Stil“ bezeichnet. Ihr Haus versteht sich mehr als eine Hülle für einen zurückhaltenden, artikulierten Lebensstil, in dem der Innenraum sorgfältig geplant und festgelegt ist. Das Haus stellt den Versuch dar, die einzelnen Räume so zu organisieren, dass jeder einzelne Bewohner dieses Hauses sich zu jeder Zeit zurückziehen kann und eine friedliche Ecke zum Entspannen finden kann. Le Corbusier hatte in unmittelbarer Nachbarschaft sein Sommerhäuschen Le Cabanon. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges malte er im Haus E.1027 während der Abwesenheit von Eileen Gray und gegen Ihren Willen fünf große Wandgemälde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Werner Maurer: 3 Wohnhäuser der Designerin Eileen Gray an der Côte d'Azur. Philologus-Verlag, Basel 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

43.767.4630555555556Koordinaten: 43° 45′ 36″ N, 7° 27′ 47″ O