EA Canada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EA Canada
Logo von EA Canada
Rechtsform Entwicklungsabteilung von Electronic Arts
Gründung 1983
Sitz Burnaby, British Columbia
KanadaKanada Kanada
Mitarbeiter über 2500
Branche Computer- und Videospiele
Website EA Canada

EA Canada ist ein Entwicklerstudio mit Sitz in Burnaby in der kanadischen Provinz British Columbia. Das Studio wurde im Januar 1983 eröffnet und ist das größte und älteste Studio von Electronic Arts. Alleine bei EA Canada arbeiten über 2.000 Menschen und hier befindet sich das weltweit größte Testcenter für Videospiele.[1]

Unternehmenssitz[Bearbeiten]

Im Gebäude des Studios befindet sich ein Motion-Capture-Studio, 22 Räume für die Entwicklung, 14 Räume für die Videobearbeitung, 3 Produktionsstudios, ein Gebäudeflügel für die Erstellung von Hintergrundmusik und Soundeffekten und eine Abteilung für die Qualitätssicherung. Außerdem gibt es Fitnessräume, Kinos, eine Cafeteria mit den Namen EAt, ein Café und einen Raum, um Videospiele zu spielen. Das Gebäude befindet sich in der Nähe des Discovery Parks. Weitere Niederlassungen in Kanada sind die EA Black Box in Vancouver, in Montreal sowie in Edmonton.

Geschichte[Bearbeiten]

EA Canada ist ein großes Entwicklerstudio des amerikanischen Videospielkonzerns Electronic Arts (kurz EA), der mehrere, auch nicht in Amerika ansässige Entwicklerstudios auf der ganzen Welt besitzt. EA, dessen Zentrale sich in Redwood City in Kalifornien befindet, kaufte EA Canada im Jahr 1991 für 11 Millionen Dollar, das zum damaligen Zeitpunkt noch Distinctive Software hieß und dessen Unternehmenssitz sich in Vancouver befand.[2] Zum Zeitpunkt als EA Distinctive Software kaufte, waren diese für einige Renn- und Sportcomputerspiele bekannt, die unter der Marke Accolade veröffentlicht wurden. Seit der Übernahme und der Umbenennung zu EA Canada entwickelt das Studio überwiegend für die drei EA-Marken EA Games, EA Sports und EA Sports BIG.

EA Black Box wurde durch den Kauf von Black Box Games als Teil von EA Canada gegründet. Im März 2003 entschied das Studio, die vier obersten Stockwerke eines Bürohochhauses in der Innenstadt von Vancouver zur Erweiterung zu mieten, da der bisherige Platz für die damals in Entwicklung befindlichen Projekte nicht ausreichte. Im Jahr 2005 wurde es ein unabhängiges EA-Entwicklerstudio. Seit seiner Gründung bis ins Jahr 2008 war EA Black Box der alleinige Entwickler der Rennspielreihe Need for Speed.

Am 19. Dezember 2008 gab Electronic Arts im Rahmen eines Sparkonzepts bekannt, dass das Studio von EA Black Box in Vancouver geschlossen und zu den Studios in Burnaby verlegt werde. Der Umzug von Black Box sollte bis Juni 2009 abgeschlossen sein.[3][4]

Spiele[Bearbeiten]

Folgende Spiele wurden von EA Canada und EA Black Box entwickelt. Einträge mit einem * kennzeichnen ein Spiel, dass sich gerade bei einem der beiden Studios in Entwicklung befindet.

EA Games[Bearbeiten]

Folgende Spiele wurden unter der Marke EA Games/EA veröffentlicht (EA hat die Marke EA Games inzwischen aufgegeben und nutzt nur noch EA):

Spiel Veröffentlichung Plattformen
Need for Speed: High Stakes 4. Mai 1999 Windows, PlayStation, PlayStation Portable (mit Emulator)
Need for Speed: Hot Pursuit 2 30. Oktober 2002 Windows, PlayStation 2, Xbox, GameCube
Need for Speed: Underground 17. November 2003 Windows, PlayStation 2, Xbox, GameCube, Game Boy Advance
James Bond 007: Alles oder Nichts 11. Februar 2004 PlayStation 2, Xbox, GameCube, Game Boy Advance
Def Jam: Fight for NY 20. September 2004 PlayStation 2, Xbox, GameCube
Need for Speed: Underground 2 9. November 2004 Windows, PlayStation 2, Xbox, GameCube, Game Boy Advance, Nintendo DS, Handy
Need for Speed: Underground: Rivals 18. März 2005 PlayStation Portable
Marvel Nemesis: Rise of the Imperfects 20. September 2005 PlayStation 2, Xbox, GameCube, PlayStation Portable, Nintendo DS
Need for Speed: Most Wanted 11. November 2005 Windows, Xbox 360, PlayStation 2, Xbox, GameCube, PlayStation Portable, Nintendo DS, Game Boy Advance, Handy
Need for Speed: Most Wanted 5-1-0 11. November 2005 PlayStation Portable
Need for Speed: Carbon 31. Oktober 2006 Windows, Mac OS X, PlayStation 3, Xbox 360, Wii, PlayStation 2, Xbox, GameCube, Zeebo, Game Boy Advance, Nintendo DS, PlayStation Portable, Handy
Need for Speed: Carbon: Own the City 31. Oktober 2006 PlayStation Portable, Nintendo DS, Game Boy Advance
EA Replay 14. November 2006 PlayStation Portable
Skate 14. September 2007 PlayStation 3, Xbox 360, Handy
EA Playground 23. Oktober 2007 Wii, Nintendo DS
Medal of Honor: Heroes 2 13. November 2007 Wii, PlayStation Portable
Need for Speed: ProStreet 14. November 2007 Windows, PlayStation 3, Xbox 360, Wii, PlayStation 2, PlayStation Portable, Nintendo DS, Handy
Need for Speed: Undercover 18. November 2008 Windows, PlayStation 3, Xbox 360, Wii, PlayStation 2, PlayStation Portable, Nintendo DS, N-Gage 2.0, iPhone OS, iPod Touch
Skate It 19. November 2008 Wii, Nintendo DS
Skate 2 21. Januar 2009 PlayStation 3, Xbox 360
Die Sims 3 2. Juni 2009 Mac OS X, Windows
MySims Racing 8. Juni 2009 Nintendo Wii, Nintendo DS
Die Sims 3: Reiseabenteuer 18. November 2009 Mac OS X, Windows
Die Sims 3: Luxus-Accessoires 2. Februar 2010 Mac OS X, Windows
Die Sims 3: Traumkarrieren 1. Juni 2010 Mac OS X, Windows
Die Sims 3: Late Night 20. Oktober 2010 Mac OS X, Windows

EA Sports[Bearbeiten]

Folgende Spiele wurden unter der Marke EA Sports veröffentlicht:

EA Sports BIG[Bearbeiten]

Folgende Spiele wurden unter der Marke EA Sports BIG veröffentlicht:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Electronic Arts cancels planned Vancouver expansion. CBC News. 13. Dezember 2008. Abgerufen am 23. Juli 2011.
  2. COMPANY NEWS; Electronic Arts To Buy Distinctive, New York Times, 18. Juni 1991
  3. EA to shut Vancouver's Black Box studio. CBC News. 19. Dezember 2008. Abgerufen am 23. Juli 2011.
  4. Tor Thorsen: EA layoffs hit 1,000, Black Box 'consolidated'. GameSpot. 19. Dezember 2008. Abgerufen am 23. Juli 2011.

49.247777777778-123.01055555556Koordinaten: 49° 14′ 52″ N, 123° 0′ 38″ W