ECHL 1991/92

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
East Coast Hockey League 8895.png East Coast Hockey League
◄ vorherige Saison 1991/92 nächste ►
Meister: Logo der Hampton Roads Admirals Hampton Roads Admirals
↑↑ NHL  |  ↑ AHL  |  ↑ IHL  |  • ECHL  |  CoHL •

Die Saison 1991/92 war die vierte reguläre Saison der East Coast Hockey League (ECHL). Die 15 Teams absolvierten in der regulären Saison je 64 Begegnungen. Das punktbeste Team der regulären Saison waren die Toledo Storm, während die Hampton Roads Admirals in den Play-offs ihren Vorjahreserfolg wiederholen konnten und ihren insgesamt zweiten Riley Cup gewannen.

Teamänderungen[Bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden vor Beginn der Saison vorgenommen:

  • Im Zuge einer Ligaerweiterung wurden die Columbus Chill aufgenommen.
  • Im Zuge einer Ligaerweiterung wurden die Dayton Bombers aufgenommen.
  • Im Zuge einer Ligaerweiterung wurden die Raleigh Icecaps aufgenommen.
  • Im Zuge einer Ligaerweiterung wurden die Toledo Storm aufgenommen.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlage nach Overtime, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

East Division GP W L OTL GF GA Pts
Greensboro Monarchs 64 43 17 4 297 252 90
Hampton Roads Admirals 64 42 20 2 298 220 86
Winston-Salem Thunderbirds 64 36 24 4 270 245 76
Richmond Renegades 64 30 27 7 263 263 67
Raleigh Icecaps 64 25 33 6 228 284 56
Roanoke Valley Rebels 64 21 36 7 236 313 49
Knoxville Cherokees 64 20 36 8 265 355 48
West Division GP W L OTL GF GA Pts
Toledo Storm 64 46 15 3 367 240 95
Cincinnati Cyclones 64 36 20 8 329 284 80
Johnstown Chiefs 64 36 23 5 294 248 77
Erie Panthers 64 33 27 4 284 309 70
Dayton Bombers 64 32 26 6 305 300 70
Louisville Icehawks 64 31 25 8 315 306 70
Columbus Chill 64 25 30 9 298 341 59
Nashville Knights 64 24 36 4 246 335 52

Riley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Play-off-Übersicht[Bearbeiten]

Erste Runde[Bearbeiten]

Zweite Runde[Bearbeiten]

  • (E1) Freilos für die Greensboro Monarchs
  • (E2) Hampton Roads Admirals - (E4) Richmond Renegades 2:0
  • (W1) Freilos für die Greensboro Monarchs
  • (W2) Cincinnati Cyclones - (W3) Johnstown Chiefs 2:0

Divisions-Finale[Bearbeiten]

  • (E2) Hampton Roads Admirals - (E1) Greensboro Monarchs 3:1
  • (W2) Cincinnati Cyclones - (W6) Louisville Icehawks 1:3

Finale[Bearbeiten]

  • (E2) Hampton Roads Admirals - (W6) Louisville Icehawks 4:0

Vergebene Trophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
John Brophy Award
Bester Trainer
Doug Sauter Winston-Salem Thunderbirds
ECHL Most Valuable Player
Bester Spieler der regulären Saison
Phil Berger Greensboro Monarchs
Riley Cup Playoffs Most Valuable Player
Bester Spieler der Playoffs
Mark Bernard Hampton Roads Admirals
ECHL Rookie of the Year
Bester Rookie der regulären Saison
Darren Colbourne Dayton Bombers
ECHL Defenseman of the Year
Bester Verteidiger der regulären Saison
Scott White Greensboro Monarchs
ECHL Leading Scorer
Bester Scorer der regulären Saison
Phil Berger Greensboro Monarchs
Riley Cup
Gewinner der ECHL-Playoffs
Hampton Roads Admirals
Henry Brabham Cup
Bestes Team der regulären Saison
Toledo Storm

Weblinks[Bearbeiten]