EE-9 Cascavel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EE-9 Cascavel
Cascavel4.jpg
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze)
Länge 5,2 m (Wanne), 6,2 m (Länge mit Geschütz in 12-Uhr-Stellung)
Breite 2,64 m
Höhe 2,68 m (Turm Oberseite)
Masse 13,4 Tonnen (Gefechtsgewicht)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 8 bis 20 mm, zweischichtiger Stahl
Hauptbewaffnung 1 × 90-mm-Kanone
Sekundärbewaffnung 2 × 7,62-mm-Maschinengewehre (koaxial und Turmaufbau)
Beweglichkeit
Antrieb 6-Zylinder wassergekühlter Detroit Diesel 6V-53N
212 PS (158 kW) bei 2.800 Umdrehungen pro Minute
Federung Federn
Höchstgeschwindigkeit max. 100 km/h
Leistung/Gewicht 15,8 PS/Tonne
Reichweite 880 km

Der EE-9 Cascavel (portugiesisch: Cascavel, auf dt.: Klapperschlangen) ist ein sechsrädriger und allradgetriebener (6×6) leichter Radpanzer aus brasilianischer Produktion. Entwickelt und produziert wurde das Fahrzeug vom brasilianischen Rüstungsbetrieb Engesa in den 1970er Jahren.

Der EE-9 Cascavel wird zudem von folgenden Staaten eingesetzt (Auswahl): Chile, Ecuador, Iran, Irak, Israel, Kolumbien, Libyen, Myanmar, Peru, Katar, Uruguay und die Republik Zypern;

Versionen[Bearbeiten]

  • Cascavel I: verfügte über den US-amerikanischen M36-Turm mit einer 37-mm-Kanone, die schon im M3 Stuart Verwendung fand.
  • Cascavel II: ausgestattet mit einer französischen 90-mm-Kanone, die schon vom Radpanzer AML-90 verwendet wurde.
  • Cascavel III: ausgestattet mit einer 90-mm-Cockerill-Kanone und Einbau eines neuen Getriebes.
  • Cascavel IV: neuer Motor und neues Getriebe, verbesserte Nachtsichtoptik und Laserentfernungsmesser. Zusätzlich wurde ein .50-cal-Flugabwehrmaschinengewehr installiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: EE-9 Cascavel – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien